Exploration von Erdöl: Bürgerentscheid in Costa Rica

petrobras

Costa Rica verfügt über Rohölreserven von etwa 4 Milliarden Barrel (Foto: Archiv)
Datum: 21. September 2019
Uhrzeit: 15:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit dieser Woche bittet eine Bürgerinitiative in Costa Rica um Unterstützung in der Bevölkerung, um die Möglichkeit der Suche und Ausbeutung von Erdöl, einer in der Umwelt-Tradition des zentralamerikanischen Landes verbotenen Tätigkeit, einem Referendum zu unterziehen. Das Wahlgericht genehmigte die Sammlung von Unterschriften, die die Einberufung des zweiten Referendums in der Geschichte des Landes ermöglichen würden. Die Organisatoren müssen die Unterstützung von mindestens 171.000 Personen oder fünf Prozent der Wählerliste erhalten.

„Wenn die Politiker uns vorenthalten, unsere Ressourcen für unser Wohlergehen zu nutzen, haben die Menschen die Möglichkeit, etwas anderes zu entscheiden“, begründet Projektleiter Carlos Roldán. „Wir können es uns nicht leisten, diesen Reichtum zu haben und ihn nicht zu nutzen“, fügte der Chemieingenieur des staatlichen Institutso Tecnológico de Costa Rica hinzu und wies darauf hin, dass das Land über Rohölreserven von etwa 4 Milliarden Barrel verfügt (Ein Barrel Rohöl sind 42 US-Gallonen oder 159 Liter).

Costa Rica ist zu Recht stolz darauf, mehr als 97 Prozent seines Stroms aus sauberen Quellen zu erzeugen, muss aber fossile Brennstoffe importieren, um den Verkehrssektor zu versorgen. Im Jahr 2018 kaufte die Regierung rund zwanzig Millionen Barrel raffinierte Produkte für 1,618 Milliarden US-Dollar, so die staatliche Ölgesellschaft Recope. Die Regierung von Carlos Alvarado verteidigt das Moratorium, das seit 2002 von mehreren Regierungen verhängt wurde und das im Februar dieses Jahres bis 2050 verlängert wurde, im Rahmen eines Plans zur Reduzierung der CO2-Emissionen.

Die Zukunft des Projekts zugunsten der Ölförderung wird von der Unterstützung der Bevölkerung abhängen. Im Jahr 2017 lehnten siebzig Prozent dieses Vorhaben ab, so eine lokale Umfrage. In den letzten Jahrzehnten haben umweltbedingte Gründe mindestens zwei Ölförderprojekte im Norden und in der Karibikregion des Landes vereitelt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!