Neuer Mord an einem indigenen Führer in Kolumbien

tot

Laut der Indigenen-Behörde "Consejo Regional Indígena del Cauca (CRIC) wurde der 24-jährige Ferney, Sekretär des Tálaga-Reservatsrates, von vier schwer bewaffneten Männern überrascht, die ihn aus seinem Zimmer holten und regelrecht mit Kugeln durchsiebten (Foto: CRIC)
Datum: 27. September 2019
Uhrzeit: 17:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Marlon Ferney Pacho, ein indigener Anführer aus Cauca, ist am Donnerstag (26.) im Südwesten Kolumbiens ermordet worden. Die Liste der Menschenrechtsaktivisten und -Verteidiger, die in den letzten Monaten im Land gewaltsam ums Leben gekommen sind, wurde damit erweitert. Laut der Indigenen-Behörde „Consejo Regional Indígena del Cauca (CRIC) wurde der 24-jährige Ferney, Sekretär des Tálaga-Reservatsrates, von vier schwer bewaffneten Männern überrascht, die ihn aus seinem Zimmer holten und regelrecht mit Kugeln durchsiebten.

Der Indigenen-Regionalrat hat die kolumbianische Regierung sowie lokale und regionale Institutionen gebeten, unverzüglich Maßnahmen zum Schutz der indigenen Gemeinschaften der Gemeinde Páez-Tierradentro zu ergreifen. Die CRIC hat bekannt gegeben, dass diese Woche bislang vier Ureinwohner getötet wurden, so dass die indigenen Behörden einen Alarmzustand erklärt haben und Kontrollen durchgeführt werden, um den Aufenthaltsort der für diese Morde Verantwortlichen zu ermitteln.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!