Chile: Demonstranten gehen auf die Straße zurück – Update

proteste

Tausende Demonstranten kamen am Dienstag (29.) nach Santiago und in andere Städten Chiles um die Welle von Demonstrationen fortzusetzen (Foto: TVScreen)
Datum: 30. Oktober 2019
Uhrzeit: 06:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tausende Demonstranten kamen am Dienstag (29.) nach Santiago und in andere Städten Chiles um die Welle von Demonstrationen fortzusetzen, die soziale Verbesserungen verlangen. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass der Wechsel des Kabinetts von Präsident Sebastián Piñera die Unzufriedenheit der Bevölkerung nicht besänftigen konnte. In der Hauptstadt konzentrierten sich die Märsche auf das Zentrum der Stadt, zu den mobilisierenden Gruppen gehörten Gesundheitspersonal und Lehrer.

Die Proteste wirkten nicht von außen gesteuert und waren weniger gewalttätig als am Montag (28.), als die Polizei die Demonstranten mit Tränengas eindeckte und ein großes Feuer eine Handelsgalerie im Zentrum von Santiago traf. Mehr als eine Woche intensiver Demonstrationen – ausgelöst durch eine Erhöhung der Transport-Preise – bei denen nach Angaben der Staatsanwaltschaft mindestens 18 Tote und 7.000 Inhaftierte zu verzeichnen waren, veranlassten Piñera palliative Maßnahmen wie die Anhebung der Grundrenten und die Verbesserung des Zugangs zur Gesundheit zu erlassen.

„Wir sind sehr besorgt über die Gewalt und die Zerstörung, die in Chile erneut stattgefunden haben“, so Rupert Colville, Sprecher des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte.

Update

Präsident Sebastián Piñera hat wegen der anhaltenden sozialen Unruhen im Land die UN-Klimakonferenz im Dezember abgesagt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!