Todesopfer bei anhaltenden Protesten in Bolivien – Update

mord

In Bolivien herrscht das Chaos (Foto ABI)
Datum: 07. November 2019
Uhrzeit: 08:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Was als friedlicher Marsch von Frauen der bäuerlichen Organisation „Bartolina Sisa“ und Gewerkschaftern begann, machte Cochabamba zu einem Schlachtfeld und forderte das Leben eines Demonstranten . Limbert Guzmán (20) starb nach Angaben der bolivianischen Opposition an einem Herzstillstand im Viedma Clinical Hospital in Cochabamba.

In einer via Twitter gesendeten Nachricht gab Oppositionsführer Luis Fernando Camacho bekannt, dass der junge Mann „vom Evo Morales-Regime brutal ermordet wurde“. Gleichzeitig sprach er der Familie sein Beileid aus. Bei den heftigen Zusammenstößen zwischen Regierungsanhängern und Oppositionellen wurden zahlreiche Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Update

Das Nationale Komitee für die Verteidigung der Demokratie (Conade) Boliviens hat am Mittwoch einen Bericht vorgelegt, der die Anschuldigungen stützt, dass es bei den Wahlen vom 20. Oktober zu einem Betrug zugunsten der Wiederwahl des bolivianischen Präsidenten Evo Morales gekommen ist. Der 190-seitige Bericht wurde von bolivianischen Fachleuten erstellt, die im In- und Ausland ansässig sind und von dem Computeringenieur Edgar Villegas geleitet werden. Ein Vertreter der Conade, Manuel Morales Álvarez: „Es handelt sich um einen vollständigen Bericht mit Protokollaufzeichnungen, statistischen, mathematischen und Computeranalysen, aus denen hervorgeht, wie der Betrug begangen wurde“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten