Schweiz fordert Ende der Gewalt in Bolivien

schweiz

Schweiz ruft zu Neuwahlen auf, deren Resultat dem politischen Willen der Bevölkerung entsprechen soll (Foto: Bundesrat/Admin)
Datum: 12. November 2019
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) verfolgt die jüngsten politischen Entwicklungen in Bolivien mit Aufmerksamkeit und Sorge. Es ruft zu Neuwahlen auf, deren Resultat dem politischen Willen der Bevölkerung entsprechen soll. Das EDA zeigt sich bereit, Bolivien bei der Vorbereitung zu unterstützen. Nach dem Rücktritt von Präsident Morales sowie anderen politischen Persönlichkeiten und angesichts der derzeitigen Unsicherheit mit Plünderungen und Zerstörungen, appelliert das EDA an alle Parteien, auf Gewalt zu verzichten. Es fordert die Polizei auf, die Achtung der Menschenrechte zu gewährleisten.

Das EDA würdigt die Bemühungen der Organisation Amerikanischer Staaten OAS, Aufschluss über die Präsidentschaftswahlen vom 20. Oktober zu erlangen. Gemäss einem Vorbericht vom 10. November haben die Beobachter der OAS schwerwiegende Unregelmässigkeiten festgestellt, die das Vertrauen in den Wahlprozess aushöhlten. Die bolivianischen Behörden sind aufgefordert, so bald wie möglich Neuwahlen abzuhalten, deren Resultat den politischen Willen des bolivianischen Volkes widerspiegeln soll. Eine Erneuerung der Wahlgremien gilt als Voraussetzung für freie, faire und transparente Wahlen, denn diese Gremien spielten eine bedeutende Rolle bei den von der OAS festgestellten Unregelmässigkeiten. Das EDA ist bereit, die Vorbereitungen für Neuwahlen zu unterstützen.

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Schweiz in Bolivien mit einem vielfältigen Kooperationsprogramm sowie institutioneller Unterstützung – insbesondere der Justiz – engagiert. Sie beabsichtigt, diese Zusammenarbeit im Interesse der Ärmsten in der bolivianischen Bevölkerung fortzusetzen, und hofft, dies in einem friedlichen und stabilen Umfeld tun zu können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!