Brasilien: Regierung startet ehrgeiziges Jobprogramm

arbeit

Unter Arbeitslosigkeit versteht man in der Volkswirtschaftslehre das Fehlen von erwerbsorientierten Beschäftigungsmöglichkeiten (Foto: GovBr)
Datum: 12. November 2019
Uhrzeit: 11:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Angesichts einer anhaltend hohen Arbeitslosenrate in Brasilien hat die Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro am Montag (11.) ein ehrgeiziges Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Mit dem „Programa Verde Amarelo“, das sich hauptsächliche an junge Menschen richtet, sollen bis zum Ende der Regierungsperiode im Dezember 2022 rund vier Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden.

Laut Angaben der Regierung beruht das Programm weitgehend auf Steuersenkungen. Andere Maßnahmen umfassen die Ausweitung von Mikrokrediten, die Erlaubnis an Sonn- und Feiertagen zu arbeiten und Rehabilitationsmaßnahmen für Arbeitnehmer, die aufgrund von Unfällen und Krankheiten temporär nicht arbeiten können. Die geplanten Maßnahmen müssen vom Nationalkongress noch verabschiedet werden.

Die aktuelle Arbeitslosenquote in den Ländern Lateinamerikas und der Karibik liegt bei acht Prozent (Brasilien knapp zwölf Prozent). Informalität ist allgegenwärtig in der Region. In vielen Ländern der sind mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze informell, dies bedeutet, dass der Arbeitnehmer weder über eine Sozial- noch über eine Pflege- oder Krankenversicherung verfügt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!