Fast vier Millionen Menschen bei Protesten in Chile

pinera

Sebastián Piñera hat seinen Rücktritt ausgeschlossen (Foto: TVScreen)
Datum: 13. November 2019
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Schätzungen der Behörden haben im südamerikanischen Land Chile bis einschließlich letzten Sonntag (10.) über 3,7 Millionen Menschen an Protesten gegen die Regierung von Präsident Sebastián Piñera teilgenommen. Die Metropolregion Santiago war mit insgesamt 2,3 Millionen die Region mit den meisten Demonstranten. Allein am 25. Oktober – auf dem Höhepunkt der seit dem 18. Oktober anhaltenden Kundgebungen gegen die Exekutive – hatten sich laut einem Bericht der Zeitung „La Tercera“ rund 1,2 Millionen Menschen im Zentrum der Hauptstadt konzentriert.

Piñera hat seit Ausbruch der Proteste eine Reihe von Reformen durchgeführt, die durch den Preisanstieg der U-Bahn in Santiago ausgelöst wurden. Die soziale Mobilisierung wurde jedoch im November fortgesetzt. In den ersten zehn Tagen des Monats sind fast eine halbe Million Menschen auf die Straße gegangen. Die Chilenen wurden am Montag (11.) zu einem neuen Protest-Tag mit einem Streik aufgerufen, der 398 gewaltsame Zwischenfälle zur Folge hatte (mindestens ein Todesopfer). Die Behörden haben außerdem 19 Angriffe auf das Hauptquartier der Sicherheitskräfte und 95 Plünderungen gemeldet.

Das Staatsoberhaupt forderte am Dienstag „alle politischen Kräfte und sozialen Organisationen“ auf, „drei dringende nationale Abkommen“ zu schließen, um „Frieden zu schließen und die Gewalt zu beenden“. Eine neue Verfassung soll durch ein Referendum ratifiziert werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!