Tote bei Generalstreik in Kolumbien – Update

Datum: 22. November 2019
Uhrzeit: 07:59 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Kolumbien steht Präsident Ivan Duque dem größten Protest seines Mandats seit seinem Amtsantritt im August 2018 gegenüber. Die Demonstranten fordern unter anderem eine gerechtere Sozialpolitik, dem von Gewerkschaften organisierten Generalstreik am Donnerstag (21.) schlossen sich auch Studentinnen, Lehrer, indigene Gruppen, Umweltschützer und die Opposition an.

Vor dem Protest prangerte Duke eine Kampagne von „Lügen“ an, die Gewalt auslösen wollten. Die Regierung schloss die Grenzen und setzte in einigen Städten Militär ein. Die nationale Bischofskonferenz unterstützt den Streik und sprach von einem demokratischen Recht.

Update, 23. November

Der kolumbianische Verteidigungsminister Carlos Holmes Trujillo gab am Freitag bekannt, dass mindestens drei Menschen bei den Protesten während des Generalstreiks ums Leben gekommen sind. Zwei der Todesfälle traten bei Zusammenstößen mit der Polizei in den Gemeinden Buenaventura und Candelaria im Departement Valle del Cauca (Südwesten) auf. Dort wollten Sicherheitskräfte mehrere Plünderungen in Gewerbegebieten stoppen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!