Lateinamerika: Armut und extreme Armut nehmen zu

arm

2019 wird die Zahl der in Armut lebenden Menschen auf 191 Millionen ansteigen (Foto: Reproducao)
Datum: 29. November 2019
Uhrzeit: 10:17 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (CEPAL) zeichnet ein düsteres Bild für Lateinamerika . Am Donnerstag (28.) teilte die „Comisión Económica para América Latina y el Caribe“ mit, dass die Armut in der Region in diesem Jahr auf 30,8 Prozent der Bevölkerung ansteigen wird. Die Gesamtzahl der armen Menschen in Lateinamerika wird demnach von 185 Millionen im Jahr 2018 auf 191 Millionen ansteigen. Die CEPAL ist eine Organisation der Vereinten Nationen und verantwortlich für die Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung dieser Region. Ihre Arbeiten bewegen sich hauptsächlich auf dem Gebiet wirtschaftlicher Forschung.

„2019 wird die Zahl der in Armut lebenden Menschen auf 191 Millionen ansteigen, von denen 72 Millionen in extremer Armut leben“, heißt es in dem vorgelegten Bericht. Demnach gibt es bis Ende des laufenden Jahres „27 Millionen mehr arme Menschen als 2014 und schlimmer noch, 26 Millionen von ihnen leben in extremer Armut“ (Sozialpanorama Lateinamerika 2019).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Das ist doch eigentlich bei den vielen besonders fortschrittlichen, sozialistischen Regierungen und Kräften und den noch fortschrittlicheren nicht sozialistischen, also marktwirtschaftlich orientierten Regierungen in Lateinamerika kaum vorstellbar!
    Also irgendwas läuft da doch gründlich schief und nicht gerade so wie es im sozialistischen Handbuch oder in den wirtschaftlich- neoliberalen Drehbüchern steht, tststsss.
    Vielleicht hilft da ja mal der berühmte „Schuss vor den Bug“, wer weis?
    noesfacil

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten