Müll aus Deutschland und Malaysia an der Küste von São Paulo

lixo-internacional

Deutsche und malaysische Abfälle liegen an der Küste von SP (Foto: Arquivo Pessoal/Márcio Ribeiro)
Datum: 04. Dezember 2019
Uhrzeit: 16:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Einwegflaschen, Feuerzeuge, Reste von Fischernetzen und einzelne Flipflops sammeln sich immer mehr an den Küsten der beliebtesten Reiseziele. Müll verschmutzt allerdings nicht nur Küstenregionen am Mittelmeer, sondern auch in Brasilien. Ein 36-jähriger Umweltaktivist, der in Peruibe an der Küste von São Paulo arbeitet, fand am Strand eine Packung Sojamilch. Diese wurde in Malaysia und damit mehr als 16.000 Kilometer von der Stadt São Paulo entfernt, hergestellt.

Neben dem asiatischen Produkt sammelte Márcio Ribeiro auch Milchtüten und eine Plastiktüte für die Lagerung von Natriumsulfit, die beide in Deutschland hergestellt wurden. „Müll aus asiatischen Ländern ist üblich, aus Europa (Deutschland) jedoch selten. Er lässt uns über die Verantwortung der Produzenten nachdenken“, so die Behörden. Peruíbe liegt zwischen den Häfen von Santos und Paranaguá (PR), wo es einen großen Zustrom internationaler Schiffe gibt. Der Müll weist keinen Abbauzustand auf, was darauf hinweist, dass das Material von Schiffsbesatzungen entsorgt wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!