Lateinamerika: Verkauf von Junk-Food steigt um 17,5 Prozent

mampf

Fast Food steht für in Massenproduktion hergestellte, standardisierte Speisen, die für den schnellen Verzehr gedacht sind (Foto: Secretaría de Salud San Luis Potosí)
Datum: 11. Dezember 2019
Uhrzeit: 09:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut einem am Dienstag (10.) veröffentlichten Bericht der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO) ist der Umsatz von „Junk Food“ in den letzten zehn Jahren in Lateinamerika um 17,5 Prozent gestiegen. „Wir sprechen von einem Anstieg von fast 18 Prozent in den letzten zehn Jahren, was auch die Zunahme von Übergewicht und Adipositas in diesem Zeitraum erklärt“, so Dr. Cristian Morales, Vertreter der „Organización Panamericana de la Salud“ in Mexiko, auf einer Pressekonferenz in Mexiko-Stadt. Untersucht wurden die Essgewohnheiten in sieben Ländern der Region: Argentinien, Chile, Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Peru und Venezuela, die achtzig Prozent der lateinamerikanischen und karibischen Bevölkerung ausmachen.

Morales klagte darüber, dass ultraprozessierte Lebensmittel, zuckerhaltige Getränke und Fast Food, die eine schlechte Ernährungsqualität aufweisen, die nahrhafteren hausgemachten Mahlzeiten ersetzen. „Die Adipositas-Epidemie die wir derzeit erleben ist hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass siebzig Prozent der Produkte, die wir konsumieren, industrialisierte Lebensmittel sind. Fast sechzig Prozent der Einwohner der Region, etwa 360 Millionen Menschen, leiden unter Übergewicht und Fettleibigkeit“. Nach seinen Worten sollten Werbung und Publizität für ultrabearbeitete Produkte eingeschränkt und Anreize geschaffen werden, damit unverarbeitete/ minimal verarbeitete Lebensmittel für die Bevölkerung verfügbar und erschwinglich sind und insbesondere Kinder in Schulen davon abgehalten werden, Junk-Food zu erwerben/zu essen. Länder wie Barbados, Brasilien, Chile, Dominica, Mexiko, Peru und Uruguay sind einige der Länder, die begonnen haben eine oder mehrere dieser Maßnahmen umzusetzen – mit ermutigenden Ergebnissen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!