Ölflecken unbekannter Herkunft erreichen fast tausend Strandabschnitte in Brasilien

ibama

Laut Ibama wurden seit dem 30. August über 5.000 Tonnen kontaminierter Abfälle von Stränden, Mangroven, Küsten und anderen Lebensräumen gesammelt (Fotos: IBAMA)
Datum: 16. Dezember 2019
Uhrzeit: 11:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Ölflecken unbekannter Herkunft, die seit Anfang September dieses Jahres an der Küste im Nordosten Brasiliens aufgetreten sind, wurden nach der am Montag (16.) vom brasilianischen Umweltinstitut (Ibama) veröffentlicht Bilanz an 942 Strandabschnitten des südamerikanischen Landes gefunden (Alagoas, Bahia, Ceará, Maranhão, Paraíba, Pernambuco, Piauí, Rio Grande do Norte, Sergipe, Espirito Santo und Rio de Janeiro). Insgesamt haben Reinigungs-Teams bereits mehr als 5.000 Tonnen Ölrückstände an brasilianischen Stränden gesammelt und entsorgt. Das Nationale Institut für Weltraumforschung (Inpe) gab neue Forschungsberichte bekannt und geht inzwischen davon aus, dass das Öl von der afrikanischen Küste kommend angeschwemmt wurde. „Wir gehen davon aus, dass diese Verschüttung im April dieses Jahres stattgefunden hat und die Spots im September unter der Oberfläche treibend im Land eingetroffen sind“, so Inpe-Forscher Ronald Buss de Souza.

Bisher wiesen die Marine und die Bundespolizei anlässlich ihrer Ermittlungen zu der größten Umweltkatastrophe in der Geschichte der brasilianischen Küstenregion auf ein mögliches Austreten von Öl auf einem oder mehrerer Schiffe hin. Inzwischen wird es immer schwieriger, die Ursachen für die Ölverschmutzung zu bestimmen. „Wir haben das Timing verloren. Je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger ist es den Ursprung der Ölpest zu finden. Die Verbindungen gehen verloren und am Ende wird es kompliziert“, so ein Sprecher der Behörden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!