Bremen im Zeichen der Korallenriffe

riff

2016 konnte erstmals in Neukaledonien beobachtet werden, dass manche Korallen fluoreszieren bevor sie ausbleichen. Copyright: The Ocean Agency
Datum: 09. Januar 2020
Uhrzeit: 20:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Universität Bremen ist im Juli Gastgeberin der weltweit bedeutendsten Korallenriffkonferenz. Bereits ab Januar gibt es dazu öffentliche Veranstaltungen in der Stadt. Das Symposium findet erstmals in Europa statt und ist bislang die größte meereswissenschaftliche Konferenz in Deutschland. Auf der Veranstaltung vom 5. bis 10. Juli 2020 werden rund 2.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 90 Ländern erwartet. Um auch die breite Öffentlichkeit teilhaben zu lassen, sind zahlreiche Begleitveranstaltungen geplant.

Partner des Internationalen Korallenriff Symposiums (ICRS) sind das Übersee-Museum Bremen, das Haus der Wissenschaft, die Wirtschaftsförderung Bremen und das Magazin Science Notes. Am Samstag, 11. Januar 2020, eröffnet der Tagungsvorsitzende des ICRS, Professor Christian Wild von der Universität Bremen, eine Vortragreihe im Haus der Wissenschaft. „Korallenriffe in der Krise“ lautet der Titel seines Beitrags, in dem er die Zuhörerinnen und Zuhörer in die existenzbedrohenden Probleme dieser Ökosysteme und mögliche Lösungsansätze einführt. Von Januar bis Juli 2020 wird dann einmal im Monat bei der Reihe „Wissen um 11“ die faszinierende und bedrohte Unterwasserwelt der tropischen Korallenriffe das Vortragsthema im altehrwürdigen Gebäude in der Sandstraße 4/5 sein. Der Eintritt ist frei.

„Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?“ im Übersee-Museum Bremen

Im Übersee-Museum eröffnet am 11. Juni 2020 um 18 Uhr die Ausstellung „Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?“. Besucherinnen und Besucher können dort vom 12. Juni bis 4. Oktober 2020 alles Wissenswerte über die Bedeutung der Korallenriffe für die Ozeane und Menschen sowie über ihre Bedrohungen durch Überfischung, Verschmutzung, Klimawandel und Ozeanversauerung erfahren. Zudem gibt es Informationen über wirksame Schutzmaßnahmen. Die Ausstellung ist zweisprachig (englisch/deutsch) und somit auch für internationale Gäste Bremens einen Besuch wert. Gemeinsam kuratiert wurde sie vom Übersee-Museum und dem Organisationsteam des ICRS 2020 der Universität Bremen.

Fotoausstellung im Haus der Wissenschaft

„Bunte Vielfalt, weißer Tod – was uns Farben über Korallenriffe verraten“ ist der Titel der Fotoausstellung im Haus der Wissenschaft, die vom 26. Juni bis 27. August 2020 zu sehen sein wird. Hier werden die besten Fotografien eines internationalen Fotowettbewerbs im Rahmen des ICRS 2020 zu den Themen Schönheit, Bedrohung und Erforschung der Korallenriffe gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Angebote für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler

Während des Internationalen Korallenriffsymposiums wird das Magazin Science Notes eine Abendveranstaltung durchführen, die sich vor allem an das junge Publikum richtet. Zudem ist im Übersee-Museum Bremen ein mehrtägiger Workshop unter Leitung des australischen Meeresbiologen Nathan Cook geplant, zu dem auch Bremer Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler herzlichst eingeladen werden.

Kostenfreie Broschüre „Korallenwissen“

Bei den einzelnen Begleitveranstaltungen liegt die kostenfreie Broschüre „Korallenwissen“ aus. Sie führt mit verständlichen Texten und eindrucksvollen Fotografien in die Welt der Korallenriffe ein. Die Broschüre konnte mit Hilfe der Firma Envirocom und der Wirtschaftsförderung Bremen realisiert werden.

Teil von „Phänomenal 2020“

Alle Begleitveranstaltungen sind Teil von „Phänomenal 2020“. Unter diesem Titel lädt Bremen von Januar bis September 2020 alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt ein, in die Welt der Wissenschaft einzutauchen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten