Brasilien: Fischer fängt riesigen „Pirarucu“

brocken

Der "Arapaima gigas" zählt zu den größten Süßwasserfischen der Erde (Fotos: Reprodução/TV TEM)
Datum: 12. Januar 2020
Uhrzeit: 19:35 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Ein brasilianischer Fischer hat letzten Donnerstag (9.) in Rio Grande in Cardoso (SP) einen 110 Kilogramm schweren und 2,15 Meter langen „Pirarucu“ gefangen. Der „Arapaima gigas“ zählt zu den größten Süßwasserfischen der Erde. Die Art ist ein obligatorischer Luftatmer und muss regelmäßig an die Oberfläche kommen, um Luft zu schnappen. Es mag sich wie Anglerlatein anhören, ist es aber nicht. Für Roberto de Carmo Jesus ist es zur Routine geworden: Dies ist der fünfte Fisch der gleichen Art, den er fangen konnte. „Es waren schon fünf. Einer wog neunzig Kilogramm, ein weiterer dreiundneunzig, einer achtzig und ein anderer fünfundsiebzig Kilogramm. Der jetzige Brocken war der größte und wurde auch traditionell mit Rute und Haken gefangen“ so der stolze Angler.

Von dem 110 Kilogramm schweren Fisch können ungefähr neunzig Kilogramm Fleisch verwertet werden. Dies wird für 25 Reais pro Kilogramm verkauft (1 Brasilianischer Real entspricht 0,24 US-Dollar). Der „Pirarucu“ ist im Amazonasbecken beheimatet und kann bis zu 200 Kilogramm erreichen. In den Flüssen der Region begann die Art nach dem Bruch eines Damms aufzutauchen, wo der in Gefangenschaft gezüchtete Fisch lebte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten