Bolivien: Morales ruft zur Bildung von Milizen auf – Update

morales

Nach Manipulation der Wahlen über Mexiko nach Argentinien geflüchteter Ex-Präsident Evo Morales (Foto: Archiv)
Datum: 13. Januar 2020
Uhrzeit: 13:19 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Bolivien sind die Behörden in Alarmbereitschaft. Der nach Manipulation der Wahlen über Mexiko nach Argentinien geflüchtete Ex-Präsident Evo Morales hat zur Bildung bewaffneter Gruppen in seinem Heimatland aufgerufen. Morales bestätigte der Nachrichtenagentur „Reuters“ gegenüber, dass er es war, der im Radio in Bolivien zur Gründung bewaffneter Milizen „wie in Venezuela“ aufgerufen hatte. Die Aufnahme war im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zuvor durchgesickert und veröffentlicht worden.

Morales plant demnach, Waffen an Zivilisten zu übergeben, wie es der venezolanische Diktator Nicolás Maduro mit den bolivarischen Milizen tue. Der ehemalige Präsident Jorge „Tuto“ Quiroga und Carlos Mesa (Vizepräsident 17. Oktober 2003 bis 6. Juni 2005) verurteilten die Aussagen des ehemaligen Staatsoberhauptes.

Update

Die Interimsregierung Boliviens lehnte Evo Morales ‚Aufruf zur „Gewalt gegen das Volk“ ab und warf ihm „Aufruhr und Terrorismus“ vor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Ja wirklich grandiose Idee. Wenn er jetzt nicht DIE ARGUMENTE für den internat. Haftbefehl geliefert hat, dann sollten die Verantwortlichen blind und taub sein.
    Ich hoffe doch Interpol, sofern hier zuständig, kann diesen Haftbefehl schnellstens vollstrecken.
    noesfacil

  2. 2
    Peter Hager

    So einer wie Morales ist unverbesserlich und unbelehrbar. Solange der lebt, wird er weiter stänkern, egal ob in Freiheit oder im Knast. Und bringt ihn jemand um, wird er am Ende noch zur Märtyrer Ikone, wie der elende Massenmörder Ché Guevara. Das beste wäre, er würde sich still und leise in Luft auflösen und in Vergessenheit geraten.

  3. 3
    Jens Fankhänel

    Nach dem Putsch in Bolivien werden die Unterprivilegierten wieder stärker unterdrückt. Darum ist es richtig, die Zivilisten zu bewaffnen. Aber nur im äußersten Notfall sollte geschossen werden. Che Chevara war ein echter Held. Auch Evo Morales ist ein echter Kämpfer für Gerechtigkeit, wenn man von ein paar kleinen Fehlern während seiner Präsidentschaft absieht.

    • 3.1
      noesfacil

      [Auch Evo Morales ist ein echter Kämpfer für Gerechtigkeit, wenn man von ein paar kleinen Fehlern während seiner Präsidentschaft absieht]

      Oooh jaaaa, der war richtig gut!
      Mag durchaus sein, dass Eva Morales irgend wann einmal auch ein „echter Kämpfer für Gerechtigkeit“ war, will ich nicht bestreiten.
      Aber zu den „kleinen Fehlern“ während seiner Präsidentschaft:
      – Rechtsbeugung,
      – Missachtung der Bolivianischen Verfassung,
      – Missachtung des Volksvotums,
      – Wahlfälschung
      um nur einige zu nennen.
      DAS nennen Sie also „kleine Fehler“, aha, DAS ist ja wirklich interessant!
      Eine sehr merkwürdige Form der Wahrnehmung, welche Sie haben und hier zum besten geben, fürwahr.
      noesfacil

      • 3.1.1
        Claudia Duprey

        Da kann ich Ihnen nur zustimmen leider ist es so!!

    • 3.2
      noesfacil

      [Solange der lebt, wird er weiter stänkern, egal ob in Freiheit oder im Knast. Und bringt ihn jemand um, wird er am Ende noch zur Märtyrer Ikone, wie der elende Massenmörder Ché Guevara]

      Wieder mal ein Beitrag, sehr hart und geschickt an der Grenze zur Volksverhetzung und wie immer in der Demagogie seines Gleichen suche€

      €xxxxxxxxxxx

    • 3.3
      Claudia Duprey

      Sie sprechen von Push in Bolivien der Präsident selber hat gepusht bevor sie diesen Scheiß schreiben erkundigen Sie sich bitte was wirklich abläuft es ist so einfach vom bequemen Sessel in Deutschland so einen Quatsch zu schreiben er durfte gar nicht mehr gewählt werden so sieht das Gesetz vor er hat es einfach abgeändert obwohl die Bevölkerung abgestimmte hat dass sie das nicht möchte ich kann dazu nur sagen schämen sie sich für diese Worte dumm dümmer am dümmsten!! )— dazu kommt dass die Wahlergebnisse von ihm manipuliert wurden man sieht von der Politik haben sie überhaupt keine Ahnung einfach nur eine große Röhre ohne etwas davon zu verstehen pfui Teufel!!

    • 3.4
      Peter Hager

      Durch Verwendung von Begriffen, wie „die Unterpriviligierten“, haben sich bereits während meiner Schulzeit und vorher von feindlichen Kräften ideologische Verblendete und nachhaltig Verblödete geoutet. Bezeichnen sadistische Mörder als „wahre Helden“ und „betrauern“ den Tod von Linksfaschisten, wie Rosa Luxemburg. Realitätsferner und menschenfeindlicher geht’s kaum noch!

      • 3.4.1
        noesfacil

        Auch wenn Sie im Kern der Sache manchmal zutreffend sind, so sind Ihre Beiträge ständig gespickt mit wüsten Beschimpfungen und radikalen Pöbeleien, z.B. im Stile von:
        – von feindlichen Kräften ideologische Verblendete,
        – nachhaltig Verblödete,
        – sadistische Mörder
        – Linksfaschisten, wie Rosa Luxemburg.

        Sie sind nur weil Sie gut rumpöbeln können, sind Sie deswegen noch lange nicht im Recht oder auf der richtigen, gerechten Seite, Herr Hager.
        Können Sie sich eigentlich auch sachlich mit irgend einem Thema auseinandersetzen oder nur und in der Art von vulgären Dummbratzen, wie Maduro, Chavez, Delcy Rodriguez, u.a.
        noesfacil

      • 3.4.2
        Peter Hager

        Sie sind hier weder Moderator noch Zensor. Wenn Sie in diesem Forum etwas verbessern möchten, dann filtern Sie besser den unqualifizierten Mist aus Ihren eigenen Kommentaren heraus und lassen Sie andere so schreiben, wie es denen passt. Wenn Ihnen deren Ausdrucksweise und Form nicht gefällt, schlucken Sie’s runter! Kann doch so schwer nicht sein! Ihre Ergüsse kriegen andere ja auch ab, ohne Sie jedesmal zurecht zu weisen. Ihre ständigen Belehrungen und Kritik anderer Leute sind eine widerwärtige Unverschämtheit und eines erwachsenen „Demokraten“ unwürdig. Wenn sie es allein nicht schaffen, versuchen Sie’s mal mit einer Selbsthilfegruppe oder konsultieren Sie einen Spezialisten! Vielleicht geht es Ihnen dann ja bald besser und es kommt mehr Harmonie in Ihr Leben…? Nicht die Hoffnung aufgeben!

  4. 4
    noesfacil

    Zum Update:
    Aufruf zur Gewalt gegen das Volk und zum Terrorismus! Genau DAS ist es und nichts anderes!!!
    Allerdings sollte die sog. Interimsregierung nun mal baldigst einen konkreten Fahrplan für freie, überprüfbare und faire Wahlen, um sich langfristig zu legitimieren vorlegen.
    Kann doch, wenn man das wirklich ehrlich und ernsthaft will, nicht so schwer sein.
    Es gibt sonst bald, ein nicht wieder umkehrbares Glaubwürdigkeitsproblem und das wäre überaus fatal, für Bolivien und ganz Lateinamerika, sowie Wasser auf die Mühlen der Maduro- Gangstercamarilla und deren weltweite Helfershelfer.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!