Größtes Alpaka-Genreservat der Welt in Puno

alpaca

Das Alpaka ist eine südamerikanische Kamelidenart, ähnlich dem Lama und wird oft mit diesem verwechselt (Foto: minagriperu)
Datum: 15. Januar 2020
Uhrzeit: 15:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Forschungszentrum „Centro de Investigación y Producción“ (CIP) in Puno arbeitet an der Erhaltung und Optimierung von verschiedenen genetischen Variationen der Alpakas sowie an der Erhöhung der Population. Die Einrichtung befindet sich auf einer Höhe von 4.200 Metern über dem Meeresspiegel im Süden von Puno, zwischen den peruanischen Provinzen Lampa und San Ramon. „CIP“ gilt als das größte genetische Reservat der Alpakas von Peru und der Welt. In diesem Forschungszentrum werden Besamung und Embryotransfer durchgeführt, um die Faser- und Fleischproduktion zu optimieren, die gegen den Klimawandel resistent sind.

Hier, neben dem Saracocha-See, haben Alpakas und andere Kameliden jahrzehntelang das harte Winterwetter der Anden überstanden. Das Zentrum nutzt nun die Biotechnologie, um klimaresistente Kameliden zu züchten. Die Pflege und Erhaltung des größten genetischen Reservats der Welt obliegt den Technikern des Nationalen Instituts für Agrarinnovation (INIA), das 1988 seine Forschungstätigkeit im Bereich Kameliden aufnahm, um Alternativen für Technologien und Organisation zu generieren. Die in den Bereichen Gesundheit, genetische Verbesserung, produktive Biotechnologien und Lebensmittel entwickelten Forschungen haben es ermöglicht, die genetische Variabilität der Alpakas hinsichtlich Farbe in ihren beiden Rassen zu bewahren: Suri und Huacaya, ein Erbe der alten Alpakazüchter.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!