Rekord: Brasilien exportiert 39,1 Millionen Tonnen Mais

mais

Die Exporte werden getrieben von der Schwäche der Landeswährung Real und günstigen Preisen in Chicago (Foto: Agricultura - Al.gov.br)
Datum: 21. Januar 2020
Uhrzeit: 19:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Trockenheit in Indien und übermäßiger Regen und Kälte in den Vereinigten Staaten haben zu einem Rückgang des weltweiten Maisangebots geführt. Dieses Szenario hat den brasilianischen Maisexportmarkt begünstigt, der neue Rekordzahlen schreibt. „Von Januar bis November 2019 wurden 39,1 Millionen Tonnen exportiert, was einer Steigerung von 101 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Derzeit werden vierzig Prozent der brasilianischen Ernte exportiert“, gab Fernando Cadore, Vizepräsident des Verbandes der Soja- und Maisproduzenten von Mato Grosso (Aprosoja), bekannt.

Nach seinen Worten hat der Wechselkurs (Real – US-Dollar) den Export von Mais begünstigt. „Mit der Abwertung des Real ist unser Produkt attraktiv für andere Weltmärkte“. Heute ist der Bundesstaat Mato Grosso (Região Centro-Oeste im Landesinneren) der größte Maisexporteur in Brasilien. In der letzten Ernte wurden 32 Millionen Tonnen produziert und rund sieben Millionen Tonnen verbraucht. Fast achtzig Prozent der staatlichen Produktion sind für den Export bestimmt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!