São Paulo: Niedrigste Mordrate seit fast zwanzig Jahren

mord

Laut einem am Samstag (25.) veröffentlichten Bericht des Sekretariats für öffentliche Sicherheit (Secretaria da Segurança Pública do Estado de São Paulo/SSP) ging die Zahl der Morde im Berichtsjahr um 5,8 Prozent von 2.949 im Jahr 2018 auf 2.778 im Jahr 2019 zurück (Foto: Fernando Frazão/Arquivo Agência Brasil)
Datum: 25. Januar 2020
Uhrzeit: 14:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Bundesstaat São Paulo hat im vergangenen Jahr die niedrigste Rate vorsätzlicher Tötungen seit Beginn der historischen Aufzeichnungen im Jahr 2001 verzeichnet. Laut einem am Samstag (25.) veröffentlichten Bericht des Sekretariats für öffentliche Sicherheit (Secretaria da Segurança Pública do Estado de São Paulo/SSP) ging die Zahl der Morde im Berichtsjahr um 5,8 Prozent von 2.949 im Jahr 2018 auf 2.778 im Jahr 2019 zurück.

Trotz des Rückgangs der Tötungsdelikte nahmen die Zahl der Vergewaltigungsfälle im vergangenen Jahr zu. Der bevölkerungsreichste und wirtschaftlich bedeutendste der 27 brasilianischen Bundesstaaten verzeichnete 2019 einen Anstieg dieser Art von Straftaten um 3,6 Prozent (12.374 Fälle) gegenüber 11.944 im Jahr 2018.

Die Zahl der Raubüberfälle ging im Jahr 2019 um 28,9 Prozent zurück (von 270 im Jahr 2018 auf 192). Bei den Opfern von Raubüberfällen mit anschließender Todesfolge betrug der Rückgang 28,4 Prozent und ging von 278 auf 199 Fälle zurück. Laut SSP ist dies das erste Mal, dass der Indikator unter 200 liegt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!