Coronavirus: Hunderte chinesische Reisende auf Kuba gestrandet – Update

flug-insel

Von Europa aus haben SAS, Swiss, Finnair, Lufthansa, KLM und Air France ihre Flüge nach China gestrichen (Foto: Latinapress)
Datum: 03. Februar 2020
Uhrzeit: 19:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Ausbruch des Coronavirus im chinesischen Wuhan hat dazu geführt, dass viele internationale Fluggesellschaften ihre Flüge nach China abgesagt haben. Mit mehr als 300 Todesfällen und 17.000 bestätigten Krankheitsfällen haben die lokalen Behörden drastische Maßnahmen beschlossen, die auch eine große Anzahl von Reisenden auf Kuba betreffen. Zur Mittagszeit sind zahlreiche Restaurants in Havannas Chinatown voll mit Kunden. Sie unterhalten sich ängstlich, checken ihre Telefone, telefonieren und schauen ständig auf die Uhr. Die Mehrheit sind Chinesen, die nach der Absage zahlreicher Flüge auf Kuba gestrandet sind.

Von Europa aus haben SAS, Swiss, Finnair, Lufthansa, KLM und Air France ihre Flüge nach China gestrichen. Fluggesellschaften sind nicht die einzigen, die extreme Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben. Die kubanischen Behörden beabsichtigen die Grenzen des Landes zu schützen, „um die Ankunft kranker Reisender einzudämmen (…) und die strikte Einhaltung der Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen für diejenigen zu gewährleisten, die nach ihrer Ankunft aus Gebieten mit Übertragung anreisen“, veröffentlichten die offiziellen Staatsmedien.

Update, 4. Februar

Die kubanische Regierung hat mehrere Personen unter Quarantäne gestellt die verdächtigt werden, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Dies teilte der nationale Direktor für Epidemiologie des Gesundheitsministeriums (MINSAP), Francisco Durán García, am Montag mit. Die möglichen Infizierten sind Bürger, die in den letzten 14 Tagen nach China gereist sind und Symptome haben, die denen der Krankheit entsprechen könnten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!