Präsident Trump begrüßt den „wahren und legitimen Präsidenten Venezuelas“

guaido

Juan Guaidó ist der Interimspräsident von Venezuela (Foto: Guaidó)
Datum: 05. Februar 2020
Uhrzeit: 15:14 Uhr
Leserecho: 17 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

US-Präsident Donald Trump hat bei seiner fast eineinhalbstündigen Rede zur Lage der Nation die Erfolge seiner Amtszeit in den höchsten Tönen gelobt und ist dabei auch auf die Krise in Venezuela eingegangen. Anlass dafür war die Anwesenheit des venezolanischen Interimspräsidenten Juan Guaidó, die für Aufsehen sorgte und Trump auch Applaus seiner politischen Gegner einbrachte.

Trump bezeichnete Guaidó als den „wahren und legitimen Präsidenten Venezuelas“, wofür er stehende Ovationen von Demokraten und Republikanern erhielt. Gleichzeitig sagte er Guaidó weitere Unterstützung zu. Nach den Worten von Trump muss die Tyrannei von Venezuelas Diktator Maduro „zerschlagen und gebrochen“ werden. Gleichzeitig betonte er: „Sozialismus zerstört Nationen. Aber erinnern Sie sich immer daran, dass Freiheit die Seele vereint.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Mike Most

    @noesfacil:
    Naaa? Hätten Sie gedacht , dass Ihr sogenanntes
    „Spatzenhirn“ sich für Ihre Heimat so einsetzt , während Sie es sich auf dem Sozialliegestuhl in DDR2 so richtig gut gehen lassen, anstatt sich für ihr Heimatland einzusetzen.
    Trump ist der Mann der Taten, sie sind der Mann der geschwollenen Sprüche.

    • 1.1
      HansRambo

      Aua, dass hat gesessen, da freu ich mich schon auf die Antwort.

      • 1.1.1
        noesfacil

        Es geht doch N I C H T S über ein wenig Z E N S U R!
        Merken Sie was?
        noesfacil

      • Wenn sie einen User beleidigen…….

        Bei nochmaligem Vorkommen werden Sie temporär gesperrt.

      • 1.1.2
        noesfacil

        @redaktion:
        Schauen Sie sich auch gelegentlich mal die „Bemerkungen“ und nicht nur diese hier sondern auch insbesondere diejenigen der Vergangenheit des ehrenwerten Herrn Mike Most an, ja?
        Wer beleidigt hier und andauernd eigentlich wen?
        Bei allem Respekt, aber nochmals, merken Sie was oder wollen Sie nichts merken?
        Guten Abend!
        noesfacil

    • 1.2
      noesfacil

      Gleiches Kaliber, gleiches xxxxxxxxxxx, dass Sie dazu eilfertig applaudieren war klar.
      Was ist denn bisher gesehen, außer ein wenig hirnloses Herumgepöbele, aber wie ich schon schrieb, für das Niveau von ixxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxreicht ja gerade noch so!
      N I C H T S, und davon das Guaido da im US- Senat oder sonst wo herum sitzt, wo er im Übrigen nicht hingehört, ändert sich (leider) gar nichts.
      Machen Sie ruhig weiter mit Ihrem infantilen Herumgezappele.
      Und im Übrigen, was ich tue, wo ich es tue und vor allem wie, können und dürfen Sie ganz getrost mir überlassen.
      Sie haben weder ansatzweise xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
      noesfacil

      • 1.2.1
        noesfacil

        Es geht doch N I C H T S über ein wenig Z E N S U R!
        Merken Sie was?
        noesfacil

      • 1.2.2
        Cato

        Für was stehen die ganzen „x“?

      • 1.2.3
        noesfacil

        Das, bitte werter Cato fragen Sie bitte die Redaktion.
        Die hat die Antwort.
        noesfacil

  2. 2
    Claudia

    Ich finde, ich finde es schade, dass man hier keine Diskussion führen kann, ohne andere zu beleidigen. Jeder hat seine eigene Meinung und die hat man zu respektieren. Ich meine natürlich nicht trolls. Im übrigen kann man hier in Deutschland nichts machen und helfen was Venezuela betrifft. Man kann aber diskutieren und seine Meinung äußern ohne andere zu beleidigen. Das ist für mich eine Diskussion Ich denke, dieses ihr denkt das Und darüber kann man sprechen und schreiben.

    • 2.1
      noesfacil

      Da haben Sie allerdings vollkommen recht.
      noesfacil

  3. 3
    HansRambo

    Ich verstehe jetzt überhaupt nichts mehr.
    Mike schreibt voll grass y noesfacil soll beleidigt haben ???
    Claudia ist wohl die einzig vernünftige hier.
    Aber wir könnten auch sicher hier aus DE helfen für Venezuela, machen es aber nicht.
    FAULHEIT, BEQUEMLICHKEIT ? Ich suche ständig nach einer Erklärung bei mir, triste, triste.
    Saludos

    • 3.1
      Claudia

      ich bin Schweizerin und lebe mit meinem Mann in Venezuela. Aber ich glaube nicht, dass man In Deutschland was ausrichten kann. Die Venezolaner müssen sich selber helfen. Sind aber leider. Zu faul oder resigniert Ich bin immer noch in der Hoffnung, dass usa hilft, dass sie einmarschieren, da bin ich ganz ehrlich lieber ein Ende mit Schrecken als ein Ende ohne Schrecken. Sorry, ich kann nicht richtiges Deutsch schreiben, weil ich spreche mit meinem Handy, wir haben zu wenig Internet für Laptop oder Computer. Viele hier haben einfach zu große Angst. Das wenn sie auf die Straße gehen, das im Gefängnis landen. Mein Mann auch, was ich auch verstehe. Er ist immer auf die Straße gegangen für 2-3 Jahren, aber jetzt ist es zu gefährlich.

    • 3.2
      Claudia

      Ich muss und will aber dazu sagen. Ich bin überhaupt nicht für Krieg. Nur ich sehe dieses einzigen Ausweg. Unsere Familie hat über 300 Personen über die Hälfte ist weg. Alle jungen Leute, es sind nur noch alte Leute und Mütter hier mit ihren Kindern. Die haben überhaupt keine Chance etwas auszurichten. Ich kann nicht für alle Venezolaner sprechen. Aber die die ich kenne wünschen sich das USA. Eingreift mit dem Militär.

      • 3.2.1
        noesfacil

        Auch wenn Ich Ihren Standpunkt und insbesondere dem meiner Landsleute gut nachvollziehen kann, aber die USA werden mit dem „blondierten Spatzenhirn“ nirgendwo eingreifen, dafür ist es längst und seit Langem zu spät.
        Niemand wird eine Auseinandersetzung mit den Russen deswegen riskieren.
        Venezuela war und ist längst zu Spielball der beteiligten Großmächte in einem neuen, von rein wirtschaftliche geprägten Interessen, kalten Krieg verkommen. Erklären Sie sich einfach mal selbst irgendeine völkerrechtliche Grundlage für ein „Eingreifen der USA“ dazu.
        Es war, ist und bleibt eine Venezolanische Angelegenheit, geboren aus jahrzehntelanger Ignoranz, Borniertheit, Dummheit, schierer Gier und blanker Dummheit, der sog. Venezolanischen Eliten, welche sich mehrheitlich, bis heute einen Dreck um das Wohlergehen des Landes scheren.
        Ich schrieb es hier schon einmal, was wir heute sehen und haben, ist die Diktatur des jahrelang ignorierten Pöbels;- nicht, dass ich diesen gutheiße, aber das sind die Fakten und solange die sog. Opposition nicht glaubwürdige, nicht korrupte Alternativen anbietet, wird sich überhaupt nichts verändern lassen, jedenfalls nichts mit langfristiger Wirkung.
        Das ist ein Teil der üblen Realität, ob Ihnen und mir diese nun passt oder nicht, spielt leider gar keine Rolle.
        noesfacil

    • 3.3
      noesfacil

      Wir in Deutschland tun ein ganze Menge für Venezuela, z.B. insbesondere für die hier befindlichen zahlreichen Venezolanischen Flüchtlinge, Kinder und Frauen.
      Zugegeben, dass ändert rein gar nichts an den elenden politischen Zuständen im Land selbst, aber immerhin, es hilft den Opfern, zumindest ein bisschen!
      noesfacil

      • 3.3.1
        Claudia

        Da muss ich Ihnen leider recht geben. Die USA hatte lange Zeit einzugreifen hat es nicht gemacht und Matura hat auch die Möglichkeit durch die Ankündigungen sich aufzurüsten Hätte usa eingegriffen vor zwei Jahren Wäre Matura schon draußen Aber die USA ist ja so intelligent und blöd und dumm, dass sie immer alles ankündigen damit Maduro sich vorbereiten kann

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!