Coronavirus: Ungefähr 5.000 Chinesen haben Reise nach Peru storniert

machu-picchu

Nach Angaben von Canatur haben im Jahr 2019 etwa 50.000 chinesische Touristen das Land besucht (Foto: Archiv)
Datum: 07. Februar 2020
Uhrzeit: 15:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit Anfang 2020 ist die Zahl der chinesischen Touristen nach Peru zurückgegangen. Grund dafür ist der Ausbruch des Coronavirus, der die asiatische Regierung gezwungen hat, den Reiseverkehr ihrer Bürger einzuschränken. Laut einem am Donnerstag (6.) von der Nationalen Tourismuskammer von Peru (Canatur) veröffentlichten Bericht wurden für die Monate Februar und März bereits etwa 5.000 von Bürgern Chinas gekaufte Touristenpakete storniert.

Es handelt sich um Fälle höherer Gewalt, weshalb Unternehmen, die Reservierungen für chinesische Touristen vorgenommen haben, in einigen Fällen die Erstattung zahlen mussten. Solche Stornierungen bedeuten für das Land einen Umsatzrückgang von rund sechs Millionen US-Dollar. Ein chinesischer Tourist gibt in Peru durchschnittlich etwa 1.200 US-Dollar für sechs oder sieben Tage aus. Die peruanischen Behörden hoffen, dass China bis April die Epidemie neutralisieren kann und die Beschränkungen für Flüge aufhebt, die nach dem Tod von mehr als 650 Infizierten besteht.

Nach Angaben von Canatur haben im Jahr 2019 etwa 50.000 chinesische Touristen das Land besucht. Das Coronavirus hat vor allem Auswirkungen auf die Länder, die vom Tourismus abhängig sind. Chinesische Touristen sind diejenigen, die weltweit am meisten Geld ausgeben. 2018 gaben sie 277 Milliarden US-Dollar aus, ein Fünftel der gesamten internationalen Tourismusausgaben und mehr als Amerikaner und Deutsche zusammen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!