„BIOFACH“: Brasilianische Produkte auf der größten Bio-Messe der Welt

bio

In der ökologischen Landwirtschaft werden keine Pestizide oder andere chemische Stoffe verwendet (Foto: Rovena Rosa/Agência Brasil)
Datum: 09. Februar 2020
Uhrzeit: 15:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Acht Kleinbauern -Genossenschaften und zwei brasilianische Unternehmen nehmen an der größten Messe für Bioprodukte der Welt teil. Die „BIOFACH“ ist die weltweit größte Messe und Weltleitmesse für ökologische Konsumgüter. Sie findet jeden Februar für vier Tage (12. bis 15. Februar) auf dem Messegelände der Stadt Nürnberg statt. Brasilien präsentiert typisches verarbeitetes Obst und verarbeitete Produkte aus der Landwirtschaft (Kakao, Mandeln, Bio-Kaffee, Extrakte und Fruchtfleisch aus Açaí, Acerola-Pulver, Bacuri-Samen, getrocknete Früchte aus Cupuaçu und Jambo, Bio-Gelee, Guarana, Honig, Cachaça und saisonale Biersorten).

Die Hälfte der brasilianischen Aussteller, die ihre Produkte in Deutschland präsentieren, kommen aus der Region Nord (vier aus Pará und einer aus Rondônia), zwei aus Minas Gerais, einer aus Bahia, einer aus Piauí und einer aus Rio Grande do Sul. Die biologische Produktion ist ein wichtiger Aspekt für die Familienbetriebe und Kleinbauern und verleihen den Produkten einen hohen Mehrwert. In der ökologischen Landwirtschaft werden keine Pestizide oder andere chemische Stoffe verwendet. Sieben von zehn Landarbeitern in Brasilien sind in Familienbetrieben beschäftigt, insgesamt 4,5 Millionen.

Liste der Aussteller

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!