Interimspräsident Juan Guaidó kehrt nach Venezuela zurück – Update

Datum: 11. Februar 2020
Uhrzeit: 20:49 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mitglieder des Bolivarianischen Geheimdiestes „Serviço Bolivariano de Inteligência Nacional“ (SEBIN) wurden am Dienstag (11.) um den internationalen Flughafen von Maiquetía in Caracas zusammengezogen. Die Maßnahme erfolgt wenige Stunden, bevor Interimspräsident Juan Guaidó nach Venezuela zurückkehren wird.

„Wir teilen dem Land und der internationalen Gemeinschaft mit, dass der für Venezuela zuständige Präsident in wenigen Stunden über den internationalen Flughafen Maiquetía in Venezuela eintreffen wird“, kündigte die Pressestelle für Guaidó auf Twitter an.

Update

Guaidó kehrte am Dienstag nach einer 23-tägigen internationalen Tour aus Portugal kommend nach Venezuela zurück. Nach seiner Ankunft auf dem Flughafen wurde er von Chavista-Horden angegriffen, die von seinen Anhängern abgedrängt wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Von Chavista Horden angegriffen,…… der enthemmten Macht des Pöbels.
    Das kommt davon, wenn man diese Leute zu lange einfach ignoriert!
    Passt doch ausgezeichnet zu Maduro und seiner Gesindel Camarilla.
    noesfacil

    • 1.1
      Hombre_0812

      Ich frag mich immer wieder wie eine Person soviel Haß in sich tragen kann ???

      • 1.1.1
        noesfacil

        Das ist ganz einfach und auch ganz einfach zu begreifen,…. besuchen Sie Venezuela, nehmen Sie, die naive Brille abgesetzt zur Kenntnis, was dort an Erzschweinerei passiert,… betreuen Sie, z.B. hieR in Deutschland Venezolanische Flüchtlingskinder und Familien, dann haben Sie u.U. den Hauch einer Vorstellung, vom Hass auf diese zutiefst widerwärtige und menschenverachtende Maduro- Gangstercamarilla.
        So lange Sie sich aber ganz offenkundig auf dem „Niveau“ einer Heike Hänsel oder Andrej Hunko u.a. selbstverst. politisch korrekten und zur Zeit „schicken“ Linken und deren fragwürdigen „followern“, sowie dem weltweit agierenden Kommi- mainstream unter Putin
        – Führung bewegen, können und werden Sie gar nichts verstehen. Sie sind zu bedauern und tun mir einfach nur leid.
        Das ich von der westlichen Oligarchen und Blutsauger,- Gangster- Camarilla genau so wenig halte, können Sie bei aufmerksamer Lektüre meiner Kommentare ebenso unschwer erkennen.
        noesfacil

      • Simone

        Das kann ich nur bestätigen. Wer nicht dort war, kann nicht mitreden ! Es ist unglaublich was sich die Maduro Truppen erlauben ! Ewig schade um dieses wunderschöne Land!

  2. 2
    Peter Hager

    Schon mein Vater hatte als Siebzehnjähriger, kurz nach dem Krieg, zu einem roten Politkommissar gesagt, nur ein toter Kommunist sei ein guter Kommunist. Recht hatte er! Ich selber mußte in so manchen Gewehrlauf von Verbrechern schauen, die vorgaben, die Revolution zu verteidigen. Somit bin ich da voll bei meinem Vater. Und natürlich kommt da hass auf. Hass in seiner reinsten und stärksten Form. Nicht zuletzt dann, wenn im Bundestag Halunken sitzen, die kommunistische Mörder als „fortschrittliche Kräfte“ bezeichnen.

    • 2.1
      noesfacil

      Zitat/Hr. Hager: „Nicht zuletzt dann, wenn im Bundestag Halunken sitzen, die kommunistische Mörder als „fortschrittliche Kräfte“ bezeichnen“.
      -Stimmt- !

      Im Bundestag sitzen -leider- nicht nur Halunken welche nur „kommunistische Mörder“ verteidigen, es sitzen da -leider auch- jede Menge sog. anständiger Demokraten, welche aus rein opportunen, i.d.R. pekuniären Gründen alle Arten von Mördern und sog. „fortschrittlichen Kräften“ verteidigen.
      Daher nenne ich diese Leute Heuchler und Heuchelei ekelt mich fast noch mehr an, als irgendwelche kommunistischen, oder sonstige Mörder.

      Dies sollte hier und an dieser Stelle, gerade auch zu Ihrem Kommentar nicht unerwähnt bleiben.
      noesfacil

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten