Brasilien: Bolsonaro militarisiert seinen Kreis engster Berater – Update

bolso

Diese Militarisierung, insbesondere des engen Ministerkreises im Regierungspalast, stärkt das Image, das Bolsonaro haben möchte (Foto: Archiv)
Datum: 14. Februar 2020
Uhrzeit: 13:18 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Donnerstag (14.) bekannt gegeben, dass er Armeegeneral Walter Braga zum neuen Stabschef gewählt hat. Damit besteht der engste Kreis des Staatsoberhauptes nun ausschließlich aus Militärangehörigen. Braga, derzeit der zweithöchste Militäroffizier innerhalb der Armee, wird am Dienstag (18.) die Nachfolge von Onyx Lorenzoni antreten, der das Ministerium für Staatsbürgerschaft leiten wird.

Bragas Ernennung erhöht die Zahl der Militärangehörigen im 20-köpfigen Kabinett auf sieben, ohne den pensionierten General und Vizepräsidenten Hamilton Mourao. „Diese Militarisierung, insbesondere des engen Ministerkreises im Regierungspalast, stärkt das Image, das Bolsonaro haben möchte: dass er mit keiner politischen Gruppe verbündet ist“, so Leonardo Barreto, politischer Berater bei „Vektoranalysis“.

Update

Bolsonaro gab ebenfalls bekannt, dass General Gerson Menandro Garcia de Freitas Leiter der brasilianischen Botschaft in Israel wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Wie damals bei Chávez!
    Nur diesmal von der anderen Seite;-……. wobei genau genommen gibt es bei Despoten und solchen die es werden wollen, gar keine andere, sondern nur die eine Seite.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!