Venezuela: Regime setzt Flüge von „Tap Portugal“ für neunzig Tage aus

tap

„TAP Air Portugal“ ist eine der wenigen Fluggesellschaften, die Venezuela überhaupt noch anfliegen (Foto: Latinapress)
Datum: 17. Februar 2020
Uhrzeit: 22:18 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Regime hat am Montag (17.) die Start- und Landegenehmigung der Fluggesellschaft „TAP Portugal“ im südamerikanischen Land für neunzig Tage ausgesetzt und die Airline beschuldigt, bei einem Flug, mit dem Interimspräsident Juan Guaidó vor einigen Tagen nach Caracas zurückgekehrt war, Unregelmäßigkeiten begangen zu haben. Die Maduro-Diktatur ließ die Möglichkeit „von Geldstrafen und anderen Maßnahmen gegen TAP Portugal“ offen.

Am 11. Februar wurde Juan José Márquez, ein Onkel aus Guaidó der ihn auf dem TAP-Portugal-Flug begleitete, bei seiner Ankunft am Flughafen festgenommen. Ihm wurde der „illegale Transfer von Waffen und Sprengstoff“ vorgeworfen, „TAP Portugal“ sprach von lächerlichen Vorwürfen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Ist ja insgesamt wieder eine niedliche Märchenstunde vom naiven Einfaltspinsel und Märchenonkel, N. Maduro und seiner Hampeltruppe.
    Wenn‘s nicht so elende Verbrecher wären, könnte man sich darüber gut amüsieren.
    noesfacil

  2. 2
    Torsten Finke

    Besser kann man es nicht kommentieren.
    Daumen hoch.
    Saludos

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!