Brasilien: Neuer Großauftrag für Technologiekonzern „Andritz“

andritz

Rückgewinnungskessel und Biomassekessel von Klabin © ANDRITZ
Datum: 28. Februar 2020
Uhrzeit: 15:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

ANDRITZ Brasil Ltda., Teil des internationalen Technologiekonzerns ANDRITZ, hat den Auftrag zur Lieferung dynamischer Simulationslösungen für das Zellstoffwerk Puma II von Klabin in Ortigueira, Paraná (Brasilien) erhalten. ANDRITZ Automation wird für die Entwicklung des dynamischen Simulationsmodells, des DCS-Checkouts (DCS-Logiküberprüfung und -validierung) sowie des Schulungssimulators (OTS) für das Bedienpersonal verantwortlich sein. ANDRITZ wird seine selbst entwickelte IDEASTM-Simulationstechnologie einsetzen, um die von ANDRITZ gelieferten Rückgewinnungskessel #2 und Biomassekessel #2 sowie den von einem anderen Lieferanten stammenden Eindampfer #2 abzubilden. Die Simulationsmodelle werden zur Überprüfung und Verifizierung der Prozessgestaltung sowie zur Identifikation und Korrektur von Fehlern in der Steuerungslogik eingesetzt. Darüber hinaus ermöglichen sie Schulungen unter Realbedingungen für das Bedienpersonal und tragen damit zu einer rascheren und reibungsloseren Inbetriebnahme bei. Zusätzlich ermöglicht der Simulator die Schulung des Bedienpersonals in den Kernprozessen in einem risikofreien Umfeld – noch vor dem Betrieb der echten Anlage.

„Die bewährte ANDRITZ- IDEAS-Simulationstechnologie wurde seit 2002 bei fast allen neuen Papier- und Zellstoffprojekten in Brasilien während der Inbetriebnahme und zur Schulung eingesetzt. Wir sind sehr stolz, dass Klabin sich wieder für IDEAS als Hauptsimulationstechnologie für das Projekt Puma II entschieden hat. Die unvergleichliche IDEAS-Technologie mit seiner einzigartigen Schulungsplattform sowie die hervorragenden Ergebnisse beim Projekt Puma I, für das ANDRITZ – neben wesentlicher Produktionsausrüstungen und Technologien – die Simulationstechnologie für Schlüsselprozessbereiche lieferte, waren für die Vergabe an ANDRITZ entscheidend“, sagt Leonardo Alves, Applikations- und Verkaufsmanager für den Bereich Automation in Brasilien. „Heute wird die IDEAS-Software auch für die Implementierung von online-basierten digitalen Zwillingen von Kundenanlagen verwendet. Applikationen dieser Art können für die Messungen der Prozessbedingungen und/oder der physikalischen Eigenschaften eingesetzt werden und virtuelle Messungen liefern, wenn reale Messungen nicht möglich sind. Damit ist die Anlagenoptimierung in Echtzeit Realität geworden ist“, sagt er abschließend.

Für das Projekt Puma II von Klabin liefert ANDRITZ energieeffiziente und umweltfreundliche Zellstoffproduktionstechnologien und wesentliche Prozessausrüstungen inklusive Holzverarbeitungsanlage, Rückgewinnungskessel, Biomassekessel und Weißlaugenanlage.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!