Mindestens 22 Tote nach Schiffbruch in Brasilien – Update

schiff

Das Schiff hatte Porto do Grego in der Gemeinde Santana (Amapá) am Freitagabend (Ortszeit) in Richtung Santarém (Pará) verlassen (Foto: Reprodução/Redes sociais)
Datum: 29. Februar 2020
Uhrzeit: 21:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der südlichen Region von Amapá an der Mündung des Rio Jari hat die „Anna Karoline III“ mit „rund sechzig bis siebzig Personen“ Schiffbruch erlitten. Nach Angaben der Behörden werden sechzehn Personen vermisst, bisher wurden der Tod von „zwei nicht identifizierten Frauen“ bestätigt. Das Schiff hatte Porto do Grego in der Gemeinde Santana (Amapá) am Freitagabend (Ortszeit) in Richtung Santarém (Pará) verlassen. Die Fahrt zwischen den beiden Städten dauert durchschnittlich 36 Stunden. Die Ankunft in Santarém war für Sonntag (1.) um 06:00 Uhr morgens geplant.

Ein Hubschrauber, ein Flugzeug der Tactical Air Group (GTA), eine Rettungseinheit der Landesregierung und andere Schiffe wurden in die Region geschickt, um die Opfer zu retten. Die Ursachen des Schiffbruchs sind nicht bekannt.

Update, 1. März

Die Behörden haben die Zahl der Todesopfer am Montagmorgen (Ortszeit) auf „mindestens dreizehn“ erhöht. Bei den Opfern handelt es sich um acht Frauen (darunter drei Mädchen zwischen sieben und elf Jahren) und fünf Männer.

Update, 4. März

Die Zahl der Todesopfer wurde auf 22 erhöht, mindestens 13 Passagiere werden noch vermisst.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!