„Panikvirus“: Lateinamerika verdoppelt Maßnahmen

corona

Die Situation hat in einigen Ländern zu Chaos geführt, obwohl die Behörden um Ruhe bitten(Foto: Archiv)
Datum: 02. März 2020
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach der Ankunft des neuen Coronavirus (Covid-19) in Lateinamerika mit Fällen in Brasilien, Mexiko, Ecuador, Chile und der Dominikanischen Republik haben die Länder der Region extreme Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung dieser Erkrankung zu stoppen. Die Situation hat in einigen Ländern zu Chaos geführt, obwohl die Behörden um Ruhe bitten. In Mexiko rannten die Einwohner der Hauptstadt und Sinaloa nach der Ankündigung der ersten Infektion zu den Geschäften, um nach Produkten zu suchen, die bei der Vorbeugung helfen. Die Bevölkerung tätigt „Panikkäufe“ aufgrund des Gesundheitsalarms. Es gibt einen Mangel an Atemschutz-Masken und antibakteriellen Gelen, was in dieser Woche zu einem Preisanstieg führen wird.

In Chile teilte Gesundheitsminister Jaime Mañalich mit, dass jede Person, die chilenisches Territorium betritt, eine eidesstattliche Erklärung unterzeichnen muss aus der hervorgeht, welche Länder in den letzten 14 Tagen besucht wurden. Kolumbien hat fünfzehn Bürger aus Wuhan, dem Schwerpunkt des Coronavirus, zurückgeführt . Paraguay aktivierte ein Scanner-Kontrollsystem für Flüge aus sogenannten Ansteckungs-Ländern. Die übrigen Länder der Region haben ähnliche Maßnahmen ergriffen.

Coronavirus in Lateinamerika

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!