Epidemie in Peru: Fünfzehn Todesfälle durch Dengue-Fieber in zwei Monaten

dengue

Begasungs-Aktion in Brasilien Foto: GoVBrazil)
Datum: 02. März 2020
Uhrzeit: 14:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während die Behörden des Gesundheitsministeriums (Minsa) Präventionsmaßnahmen gegen die weltweite Verbreitung des Coronavirus ankündigen, ist die Bevölkerung Perus mit einer anderen Epidemie konfrontiert: Dengue-Fieber. Diese Krankheit hat laut dem Nationalen Zentrum für Epidemiologie, Prävention und Kontrolle bereits fünfzehn Menschen im südamerikanischen Land getötet. Aus den aktuellen Daten der Behörden geht hervor, dass die Regionen Madre de Dios und Loreto mit sechs bzw. acht Toten die meisten Opfer verzeichnen.

Von den 10.000 Personen, die bis Ende letzten Monat untersucht wurden, konnte bei 4.950 Dengue-Fieber diagnostiziert werden. In Lima gibt es bereits acht bestätigte Fälle. Carabayllo, Comas, San Martín de Porres, Puente Piedra und Villa María del Triunfo sind die am stärksten von der Ausbreitung betroffenen Bezirke.

Dengue-Fieber expandiert in Lateinamerika

Nach Angaben der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO) gibt es in den Ländern Bolivien, Brasilien Honduras, Mexiko und Paraguay bereits weit über 125.000 Dengue-Patienten, von denen 27 starben. PAHO empfiehlt, „die Überwachung dieser Krankheit zu intensivieren, Notfallpläne zu untersuchen und die Vektorkontrolle zu stärken“. Darüber hinaus gab es 2019 in 34 Ländern über drei Millionen Dengue-Fälle und bis Ende letzten Jahres 1.539 Tote.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!