Coronavirus in Brasilien: Ausweitung der Überwachung von Passagieren

virus

Passagiere bei ihrer Ankunft auf dem Flughafen in São Paulo (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 04. März 2020
Uhrzeit: 16:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien wurden bisher zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Beide hatten sich in Italien infiziert. Das Gesundheitsministerium des größten Landes in Lateinamerika prüft nun nach eigenen Angaben die Zahl der Passagiere von ankommenden Flügen aus Risikogebieten zu erhöhen, die auf vermutete Coronaviren hin überwacht werden können. Aktuell werden nur Personen aus Ländern überwacht, die auf der sogenannten Reise-Warnliste stehen und Symptome aufweisen. Die Idee ist, die Überwachung auch auf Passagiere auszudehnen, die aus irgendeinem Land kommen. Auf diese Weise würden die Symptome zum Kriterium werden, nicht die Herkunft oder das Ziel des Passagiers.

Die Liste der Länder nimmt allmählich zu und umfasst aktuell 27 Staaten:

Deutschland
Australien
Kanada
China
Nordkorea
Südkorea
Kroatien
Dänemark
Vereinigte Arabische Emirate
Spanien
Vereinigte Staaten
Finnland
Frankreich
Griechenland
Niederlande
Indonesien
Iran
Italien
Japan
Malaysia
Norwegen
Vereinigtes Königreich
San Marino
Singapur
Schweiz
Thailand
Vietnam

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!