Coronavirus in Chile: Behörden bestätigen 33 Fälle – Update

flug

Landung von Flugzeugen kann verboten werden (Foto: Latinapress)
Datum: 08. März 2020
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Diesen Sonntag (8.) hat das Gesundheitsministerium den achten Fall des neuen Coronavirus in Chile bestätigt. Dabei handelt es sich um eine 83-jährige Person, die Kontakt zu einem direkten Verwandten hatte, der Chile besuchte und zu diesem Zeitpunkt mit dem Virus infiziert war. Das Familienmitglied erkrankte nach seiner Rückkehr in New York schwer (Lungenentzündung) und wurde positiv auf Coronavirus getestet.

Das chilenische Amtsblatt veröffentlichte nun ein Dekret, das die Befugnisse des Gesundheitsministeriums des Landes erweitert, um dem neuen Coronavirus entgegenzutreten. Darunter befindet sich das Verbot der Anlandung von Schiffen und Flugzeugen und die obligatorische Verwendung von Schutz-Masken.

Update, 9. März

Eine 39-jährige Person, die in der Region Maule lebt, ist der neunte bestätigte Fall des Coronavirus COVID-19 in Chile. Dabei handelt es sich um eine Person, die Kontakt zu Familienmitgliedern hatte, die positiv auf das Virus getestet wurden. Die Behörden sprechen deshalb von einem „Familiencluster“. Wenige Stunden später wurde eine weitere Infektion bestätigt. Details gab die Regierung nicht bekannt.

Update, 10. März

Die Zahl der bestätigten Fälle von Coronavirus in Chile stieg auf siebzehn und damit vier mehr als am Vortag. Davon wurden zehn in der Metropolregion, fünf in Maule, einer in Bio Bio und einer in Los Lagos nachgewiesen. In diesem Zusammenhang gab Minister Jaime Mañalich bekannt: „Alle von uns registrierten Fälle lassen sich auf eine Auslandsreise zurückführen, auf Orte mit hoher Inzidenz dieser Krankheit – die heutzutage im Wesentlichen Italien (…) und Spanien sind.“

Update, 12. März

Innerhalb von 24 Stunden hat das chilenische Gesundheitsministerium zehn neue Fälle von Coronavirus bestätigt, womit 33 Menschen infiziert sind. Neun der neuen Fälle wurden in der Metropolregion und einer in der südlichen Region von Ñuble registriert. Die chilenische Regierung hat bereits am Dienstag die Maßnahme verabschiedet, mit der sich alle aus Italien und Spanien ankommenden Personen aufgrund der raschen Ausbreitung des COVID-19-Coronavirus in diesen Ländern einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen müssen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!