Venezuela: Vollständiger Rückzug von „Rosneft“ – Update

sankt

Neue Sanktionen gegen das venezolanische Regime (Foto: Archiv)
Datum: 12. März 2020
Uhrzeit: 18:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die USA erhöhen den Druck auf das venezolanische Regime und seine Helfershelfer. Washington hat am Donnerstag (12.) Sanktionen gegen eine weitere Rosneft-Tochtergesellschaft verhängt, die nach Angaben der Regierung von Präsident Donald Trump Einnahmen für Venezuela erzielt. Das US-Finanzministerium hat „TNK Trading International“, eine Schweizer Tochtergesellschaft von „Rosneft“, auf die schwarze Liste gesetzt.

Bereits im Februar sanktionierte Washington die „Rosneft Trading SA“, weil sie sich den Sanktionen entzogen und den venezolanischen Ölsektor gestützt hatte.

Update, 28. März

Der russische Ölkonzern Rosneft zieht sich komplett aus Venezuela zurück. Dies teilte das Unternehmen am Samstagabend in Moskau mit. Die Tochterfirma im südamerikanischen Land soll demnach verkauft und alle Geschäfte eingestellt werden.

Update, 16. Mai

Der russische Ölkonzern Rosneft, der zweitgrößte der Welt, bestätigte am Freitag die vollständige Einstellung seiner Aktivitäten in Venezuela. „Das Unternehmen hat alle Aktivitäten in Venezuela abgeschlossen und sämtliche Vermögenswerte veräußert“, erklärte Rosneft-Präsident Igor Sechin.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!