Coronavirus: Kolumbien schottet sich total ab – Update

flugi

"Die Ausländer wurden zum internationalen Flughafen El Dorado gebracht, um das Staatsgebiet sofort zu verlassen", heißt es in einer Erklärung von Migración Colombia (Foto: Alex Proimos)
Datum: 14. März 2020
Uhrzeit: 22:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, haben zahlreiche Länder Lateinamerikas strenge Maßnahmen erlassen. Kolumbien hat die Grenze zu Venezuela geschlossen und für Reisende aus dem Ausland eine vierzehntägige vorbeugende Isolation angeordnet. Am Samstag (14.) haben die Behörden zwei Franzosen und zwei Spanier ausgewiesen, da sie sich den Anordnungen widersetzt haben. „Die Ausländer wurden sofort zum internationalen Flughafen El Dorado gebracht, um das Staatsgebiet unverzüglich zu verlassen“, heißt es in einer Erklärung von „Migración Colombia“.

Nach Angaben der Einwanderungsbehörde hat ein spanisches Ehepaar, das am Donnerstag (12.) aus Madrid in das südamerikanische Land eingereist war, die Isolations-Verordnung ignoriert und das Hotel wegen „einer Besichtigung von Bogotá“ verlassen. Beim zweiten Fall handelte es sich um ein französisches Ehepaar, das ebenfalls das Hotel in der kolumbianischen Hauptstadt verlassen hatte und in der Gemeinde Monguí im Departement Boyacá, 223 Kilometer von der kolumbianischen Hauptstadt entfernt, „Sightseeing“ machte.

Update, 15. März

Die Behörden haben zehn neue Fälle diagnostiziert, wodurch die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Coronavirus in Kolumbien auf 34 steigt. Im Kampf gegen die Ausbreitung hat die Regierung „ab Montag die Einreise aller ausländischer Staatsbürger, die nicht im südamerikanischen Land leben“, untersagt/verboten. Die Einwanderungsbehörden gestatten nur die Einreise von Kolumbianern und Ausländern mit Wohnsitz im südamerikanischen Land, oder Mitgliedern diplomatischer Vertretungen aus dem Ausland, die sich einer obligatorischen 14-tägigen Isolation unterziehen müssen. Im Jahr 2019 reisten nach Angaben der Einwanderungsbehörden fast vier Millionen Ausländer in das Land ein.

Update, 19. März

Die kolumbianische Regierung hat angekündigt, ab Montag (23.) die Einreise von Reisenden aus dem Ausland für mindestens dreißig Tage zu verbieten, unabhängig davon, ob sie Kolumbianer oder Ausländer sind. Die Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde von Präsident Iván Duque verkündet, der auch die Ankunft internationaler Flüge einstellte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!