Coronavirus: Chile schließt seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe – Update

schiff

Zahlreiche Länder Lateinaerikas haben bereits vor Tagen die Anlandung von Kreuzfahrtschiffen verboten (Foto: Latinapress)
Datum: 15. März 2020
Uhrzeit: 15:49 Uhr
Ressorts: Chile, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Santiago de Chile haben die Behörden zwei Luxus-Kreuzfahrtschiffe unter Quarantäne gestellt. Etwa 1.300 Personen sind isoliert, darunter eine Person die positiv auf den Coronavirus-Test getestet wurde. Die „Silver Explorer“ und „Azamara“ gehören „Royal Caribbean Cruises“. Die „Silver Explorer“ hat 120 Besatzungsmitglieder und 111 Passagiere an Bord und ein Passagiere, ein 85-jähriger britischer Staatsbürger, wurde mit Symptomen des Virus in ein Krankenhaus gebracht.

„Das Schiff befindet sich in Quarantäne in der Nähe des Hafens von Castro. Der britische Staatsbürger befindet sich im in gutem Zustand, wurde jedoch positiv auf das Coronavirus getestet“, so Gesundheitsminister Jaime Mañalich auf einer Pressekonferenz im Palacio de La Moneda. Die „Azamara“ mit 665 Passagieren und 389 Besatzungsmitgliedern befindet sich derzeit in der Nähe des Hafens von Chacabuco, nachdem das Aussteigen „verdächtiger Passagiere“ verboten wurde.

Laut der Regierung befindet sich Chile in Phase 3 der Pandemie. Dies bedeutet, dass es zusätzlich zu den von Covid-19 infizierten Personen, die im Ausland waren, Fälle lokaler Ansteckung geben kann.

Update

Chile hat mit sofortiger Wirkung alle seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe geschlossen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!