Corona-Pandemie: Rio de Janeiro ergreift drastische Maßnahmen

copa

Mit Lautsprecher-Durchsagen wird die Bevölkerung aufgefordert, die Stände zu verlassen und zu Hause zu bleiben (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 20. März 2020
Uhrzeit: 00:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Rio de Janeiros Gouverneur Wilson Witzel hat am Donnerstag (19.) ein neues Dekret mit restriktiven Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuen Coronavirus im „Estado do Rio de Janeiro“ beschlossen. Der erlassene Rechtsakt setzt ab Samstag (21.) nationale Flüge aus Bundesstaaten mit registrierten Fällen (einschließlich der Luftbrücke Rio-São Paulo) und alle internationalen Flüge aus. Die Nationale Zivilluftfahrtbehörde (Anac) muss der Anordnung noch zustimmen. Aktuell gibt es im größten Land Lateinamerikas 639 Infektionen in 21 Bundesstaaten und dem Bundesdistrikt, sieben Tote in São Paulo (fünf) und Rio de Janeiro (zwei) wurden registriert.

Die Beschränkungen für den interkommunalen Verkehr im Bundesstaat werden durch die Isolation der Stadt Rio de Janeiro verschärft. Kein Bus von außerhalb kann in die Metropole unter dem Zuckerhut einfahren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!