Coronavirus Brasilien: „Wir stehen vor der größten Herausforderung unserer Generation“

bolso

Präsident Jair Bolsonaro gab am Dienstagabend in einem nationalen Radio- und Fernsehsender eine Erklärung ab, in der er erklärte, dass die durch das neue Coronavirus (covid-19) verursachte Pandemie die „größte Herausforderung unserer Generation“ ist Foto: Archiv)
Datum: 01. April 2020
Uhrzeit: 02:19 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien sind 5.717 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 201 Todesfälle wurden registriert (Stand 31. März, 20:00 Uhr Ortszeit). Präsident Jair Bolsonaro gab am Dienstagabend in einem nationalen Radio- und Fernsehsender bekannt, dass die durch das neue Coronavirus (Covid-19) verursachte Pandemie die „größte Herausforderung unserer Generation“ ist. Bolsonaro betonte erneut die Notwendigkeit, Maßnahmen zur Erhaltung der Arbeitsplätze umzusetzen. „Die Nebenwirkung von Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus kann nicht schlimmer sein als die Krankheit selbst. Meine Verpflichtung als Präsident geht über die nächsten Monate hinaus. Bereiten Sie Brasilien auf seine Wiederaufnahme vor, organisieren Sie unsere Wirtschaft neu und mobilisieren Sie all unsere Ressourcen und Energie, um Brasilien nach der Pandemie noch stärker zu machen. “

Nach seinen Worten werden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung auf koordinierte, rationale und verantwortungsvolle Weise umgesetzt. Laut Bolsonaro hat Brasilien in den letzten 15 Monaten seit seinem Amtsantritt im Januar 2019 einen langen Weg zurückgelegt, und sein Anliegen war es immer, Leben zu retten. „Sowohl diejenigen, die wir durch die Pandemie verlieren werden, als auch diejenigen, die von Arbeitslosigkeit, Gewalt und Hunger betroffen sein werden.“ Er hob verschiedene Maßnahmen zur Verteidigung von Beschäftigung und Einkommen hervor, wie finanzielle Unterstützung für die Bundesstaaten und Gemeinden (mit Verschiebung der Schuldenzahlungen), Kreditlinien für Unternehmen und monatliche Hilfe von 110 US-Dollar für informelle und schutzbedürftige Arbeitnehmer. „Wir haben eine Mission: Leben retten, ohne Arbeitsplätze zu verlassen/vernichten. Einerseits müssen wir mit Allen vorsichtig sein, insbesondere mit älteren Menschen und Menschen mit bereits bestehenden Krankheiten. Auf der anderen Seite müssen wir die schnell wachsende Arbeitslosigkeit bekämpfen, insbesondere unter den Ärmsten. Wir werden diese Mission zur gleichen Zeit erfüllen, in der wir uns um die Gesundheit der Menschen kümmern. “

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    caratinga

    Für diesen Radikalen sind Arbeitsplätze und Arbeit gleich zu setzen mit Gesundheit, traurig.
    Man sieht in der Welt, wie die Zahlen von Infizierten und Toten nach oben schnellen, das schlimmste steht BRA noch bevor.
    Durch seine Ignoranz seit zwei Wochen, siehe Trump in der USA werden sich Opferzahlen vervierfachen und mehr. Solche Personen gehören abgesetzt.

    • 1.1
      Miguel

      Gerade wenn man die Zahlen von den Fakes abgliedert und genau betrachtet, stellt man fest, dass viele Krankheiten wesentlich schlechtere Statistiken aufweisen und man dort fast nichts dergleichen unternimmt.
      Außerdem in den Armen Ländern durch Einbrüche der Wirtschaft, wesentlich mehr Menschen verhungern als diese Krankheit je hervor bringen wird.

      • 1.1.1
        caratinga

        Herr Bolsonaro weis seit Wochen was auf Ihn zu kommt.
        Unternommen hat er nichts, um diese Einbrüche und die Versorgung der Bevölkerung zu sichern.
        Genau das Gegenteil hat er getan.
        Das Schlimmste er hat Personen die Ihre Pflicht erfüllt haben, mit Mord und Totschlag gedroht.
        Wenn nichts unternommen wird sterben ca. 5% der Bevölkerung von BRA, sind ca. 10 Mio.
        bei 10% !!!.
        Wo haben sie die Statistik kopiert bei Familie Bolsonaro ?

    • 1.2
      Hp

      Wenn man die Statistiken weltweit ansieht hat es nur ein Land gecheckt.

      Ich hoffe das es dem Trumpes und Gefolgschaften wegen dessen Toten an den Krage gehen wird.

  2. cartinga, brasilien hat ca, 220 millionen einwohner.bei 10 % 22 milionen ich kann ihre rechnung nicht ganz verstehen.aber das bolsonaro ein vollpfosten ist und über leichen geht stimme ich ihnen zu.

    • 2.1
      noesfacil

      Ich kann die Berechnung der Caratinga auch nicht nachvollziehen, was aber nichts an der Feststellung der mindestens „Vollpfosteneigenschaft“ des Bolsonaros ändert.

      Allerdings möchte ich ergänzen,…… jeder durch völlig unverantwortliches oder Politik- populistisches Handeln von Regierungen und deren Verantwortlichen verursachte Tote ist schon einer zuviel, gleich ob alt oder jung.
      noesfacil

    • 2.2
      caratinga

      Ich bin von 200 Mio ausgegangen.
      Wenn alle wie Bolsonaro will in die freien Kirchen laufen, Coranaf zu sich nehmen, sich die Hand geben und alle Halleluja singen, infizieren sich 200 Mio.
      5 % sind ? 10 Mio, ist der Durchschnittswert aller Werte auf der Welt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!