Brasiliens Politik zur Bekämpfung von Covid-19 ist unverantwortlich

bolso

Ungeachtet der Corona-Krise nahm Präsident Bolsonaro bereits mehrfach an Sympathiekundgebungen teil (Foto: joseCrus-agenciabrasil)
Datum: 01. Mai 2020
Uhrzeit: 15:42 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

UN-Berichterstatter bezeichneten die brasilianische Wirtschafts- und Sozialpolitik während der Coronavirus-Pandemie als „unverantwortlich“. Demnach gefährdet eine im Jahr 2016 auferlegte Verfassungsänderung, durch die öffentliche Ausgaben für zwanzig Jahre begrenzt wurden, das Leben von Millionen von Menschen. Im größten Land Südamerikas sind über 87.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 6.000 bereits gestorben. Die Experten lobten die Nothilfe der Bundesregierung und die Maßnahmen der Gouverneure zur Eindämmung der Epidemie, sagten jedoch, dass mehr getan werden müsse und dass die Epidemie eine Zeit dafür sei, Prioritäten zu überdenken.

Adolfo Sachsida, wirtschaftspolitischer Sekretär des Wirtschaftsministeriums, antwortete per Twitter auf die Stellungnahme der Experten. „Die Position der UN-Berichterstatter ist absurd und falsch. Brasilien gibt 4,1 Prozent des BIP für den Kampf gegen Covid-19 aus, eine Zahl, die weit über dem Durchschnitt anderer Schwellenländer liegt (1,35 Prozent) und sogar über dem einiger Industrieländer (3,1 Prozent). Respekt!“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. wer es glaubt wird selig !!! werter herr adolfo…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!