Brasilien: Kampagne gegen das Coronavirus

teich

Gesundheitsminister Nelson Teich lässt sich keine Panik einreden (Foto: Planalto)
Datum: 07. Mai 2020
Uhrzeit: 15:29 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Nachdem im südamerikanischen Land Brasilien fast 9.000 Menschen am Coronavirus gestorben sind (126.611 Infizierte) will die Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro „in den nächsten Tagen den Starttermin der Kampagne gegen das Coronavirus bekannt geben“. Gesundheitsminister Nelson Teich gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass „in ein oder zwei Tagen“ der Starttermin einer Kampagne mit Regierungsrichtlinien zum Coronavirus bekannt gegeben wird. Nach seinen Worten ist dies ein Vorschlag von Präsident Bolsonaro.

Teich betonte mehrfach, dass Bolsonaro während eines Treffens der Meinung war, dass die Regierung „ein wenig mehr über die Krankheit zu diesem Zeitpunkt“ sprechen sollte. Im größten Land Südamerikas nimmt die Ansteckungs/Todesrate rasant zu. „Wir müssen also darauf achten und unsere Kommunikation mit der Gesellschaft ein wenig intensivieren“, fügte der Minister hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    Der Mann ist krank im Kopf und brandgefährlich! Wann wird er denn nun endlich zum Teufel gejagt…?

  2. 2
    günther hagedorn

    dieser mensch messias ist der größte pyromane global überhaupt und indigenenkiller ,hoffe nur das der andere in den USA für seine fazendeiros (bauern) auch noch sowas einfällt.
    die fazendeiromafia in brasil sollen ihren fallschirmgottfather an die hand nehmen ,und gemeinsam möglichst schnell das land brasilien verlassen. !!!!!!!!!!!!!
    mfg

  3. 3
    Peter Hager

    Der ABC Clan (ADM, Bunge, Cargill und einige mehr) werden andere Handlanger finden, die Brasilien für sie ausbeuten und zerstören. Denen sollten Grenzen gesetzt werden. Ich weiß nur nicht, wer das tun könnte.

  4. 4
    noesfacil

    Ich wüsste auch nicht wer diese „pestialische Seuche“ von Lebens- Chemie- und Düngemittelkonzernen, welche die hässlichste Fratze des sog. Heuschrecken Kapitalismus darstellen, aufhalten könnte und zudem auch ernsthaft wollte, sowie hiernach durch humanere Alternativen zu ersetzen und dies auch nachdrücklich durchzustzen.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!