Aruba rüstet sich für die Wieder-Öffnung

aruba

Aruba gehört zur Inselgruppe der niederländischen Antillen vor der Küste Südamerikas und ist ein ideales Ziel für Sonnenanbeter (Fotos: Aruba Tourism Authority)
Datum: 20. Mai 2020
Uhrzeit: 15:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Schon im Sommer sind Reisen auf das One Happy Island voraussichtlich wieder möglich: Der 1. Juli 2020 ist der vorläufige Stichtag für die Wieder-Öffnung der Grenzen. Bis dahin bereitet sich die Insel bestens auf die „neue Realität“ im Tourismus vor. Als Grundlage dafür veröffentlichten die Tourismusbehörde von Aruba (A.T.A.) und das Gesundheitsministerium der Insel das neue Gütesiegel „Aruba Health & Happiness Code“. Das strenge Zertifizierungsprogramm bestätigt die Einhaltung von Hygienestandards und ist für alle touristischen Unternehmen auf der Insel Pflicht.

„Während wir uns darauf vorbereiten, unsere Grenzen wieder zu öffnen, ist es entscheidend, dass wir uns als Destination weiterentwickeln und innovativ handeln, um Einheimische und Besucher gleichermaßen zu schützen“, so Danguillaume Oduber, Minister für Tourismus, öffentliche Gesundheit und Sport von Aruba. Und weiter: „Wir möchten, dass sich alle Besucher bei uns sicher fühlen. Wir haben als Nation zusammengearbeitet, um ausführliche Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle zu entwickeln und diese für jeden Schritt der Reise umzusetzen“.

Die „Aruba Health & Happiness Code”-Zertifizierung bietet Reisenden die Gewissheit, dass jedes Unternehmen alle nötigen Maßnahmen ergreift, um Mitarbeitern und Gästen eine sichere Umgebung zu bieten. Alle touristischen Anbieter werden das Gütesiegel sichtbar anbringen, und auch auf der Website des Gesundheitsministeriums wird es veröffentlicht.

Die Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle Arubas werden Reisenden ab ihrer Ankunft auf Aruba ein nahtlos sicheres und sauberes Erlebnis im Einklang mit den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation bieten. Zu den Maßnahmen am Flughafen zählen beispielsweise Vorsorgeuntersuchungen, Temperaturkontrollen, medizinisches Personal, Distanzmarkierungen, zusätzliche Schilder und Schutzvorrichtungen sowie obligatorische Schulungen für alle Mitarbeiter.

Nach dem Verlassen des Flughafens hören die Sicherheitsmaßnahmen nicht auf. Auch Taxen, öffentliche Transportmittel, Hotels, Lebensmittel- und Einzelhandelsgeschäfte, Restaurants, Bars, Casinos oder Tourenanbieter werden mit dem „Aruba Health & Happiness Code“ ausgezeichnet – ein Garant für einen sichern Urlaub.

Die Aruba Hotel & Tourism Association hat einen Leitfaden für die Hotels erstellt, der die neuen Normen für bereits bestehende Reinigungsprotokolle in den Bereichen Gepäcktransport, Aufzugssicherheit, Housekeeping, Speise- und Getränkeservice sowie bei der Nutzung von Casinos darlegt. Gemäß den Richtlinien des Gesundheitsministeriums von Aruba und der WHO sind Distanz und keimfreie Sauberkeit die beiden Säulen des Leitfadens.

Konkrete Schutzmaßnahmen sind beispielsweise Plexiglasabsperrungen an der Rezeption, digitale Schlüssel, kontaktlose Check-In-Terminals und die gründliche Desinfektion aller öffentlichen Bereiche und Räume. Diese neuen Protokolle zum Schutz von Reisenden und Einheimischen werden auch von Nationalparks und Sehenswürdigkeiten angewandt.

Neben Touren, die Abstandsregelungen ermöglichen, wird es zum Beispiel im Arikok Nationalpark auch virtuelle Führungen geben. Die Nutzung von ATVs (ab dem 1. Juni) und UTVs (ab dem 31. Oktober) wird im Park verboten. So wird nicht nur der Distanz, sondern auch dem Umweltschutz Rechnung getragen, denn nicht umsonst gilt Aruba als grünste Insel der Karibik. Um das „Aruba Health & Happiness“ Gütesiegel zu erhalten, müssen sich alle touristischen Anbieter einer Prüfung durch das Ministerium für Inspektion und Hygiene unterziehen.

Aruba gehört zur Inselgruppe der niederländischen Antillen vor der Küste Südamerikas und ist ein ideales Ziel für Sonnenanbeter, Wassersportler, Naturfreunde und Kulturliebhaber. Wer sich an den endlosen Sandstränden satt gesehen hat, kann das Landesinnere mit seiner Flora und Fauna erkunden oder sich auf Entdeckungsreise in die koloniale Vergangenheit begeben. Mit einer herausragenden Gastronomie, einer ausgezeichneten Infrastruktur und einem breiten Angebot an Unterkünften kann die Insel selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden. Ein karibisches Flair mit niederländischen Einflüssen schafft eine einmalige und absolut sichere Urlaubsatmosphäre, in der sich Groß und Klein gleichermaßen wohlfühlt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!