Costa Rica: Gesetz zur Förderung der Gebärdensprache unterzeichnet

purl

Im Rahmen des Gedenkens an den Nationalen Tag der Menschen mit Behinderungen wurde in Costa Rica das Gesetz 9.822 "Anerkennung und Förderung der costaricanischen Gebärdensprache (Lesco)" als kulturelles und sprachliches Erbe der Gehörlosengemeinschaft unterzeichnet (Foto: Casa Presidencial)
Datum: 31. Mai 2020
Uhrzeit: 17:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Rahmen des Gedenkens an den Nationalen Tag der Menschen mit Behinderungen wurde in Costa Rica das Gesetz 9.822 „Anerkennung und Förderung der costaricanischen Gebärdensprache (Lesco)“ als kulturelles und sprachliches Erbe der Gehörlosengemeinschaft unterzeichnet. Ihr Hauptziel ist es, das Lehren und Lernen von „Lesco“ als Sprache gehörloser Menschen im zentralamerikanische Land, sowie den Einsatz von Mitteln zur Unterstützung der mündlichen Kommunikation, anzuerkennen und zu fördern.

„Heute ist es mehr denn je an der Zeit ein integrativeres, zugänglicheres Land aufzubauen, in dem Platz für alle ist. Als Regierung haben wir Maßnahmen entwickelt um den Boden zu ebnen, auf dem wir gehen, um die Menschenrechte aller Menschen ohne Ausgrenzung zu respektieren und ein gerechteres Land aufzubauen“, so Präsident Carlos Alvarado.

Das Gesetz klassifiziert es als diskriminierende Handlung, gehörlose Menschen daran zu hindern Informationen zu erhalten oder in Gebärdensprache oder einer anderen Form der Kommunikation, die sie benötigen, zu kommunizieren, sowie jede Behandlung, Maßnahme oder Handlung, die ihre Würde oder Rechte verletzt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!