Coronavirus in Brasilien: Indios blockieren Zugang zum Reservat

indio

An den Kontrollpunkten überprüfen die Indios mit Atemschutzmasken und Alkoholgel diejenigen, die vorbeikommen und in das Gebiet einreisen möchten (Foto: Reprodução)
Datum: 10. Juni 2020
Uhrzeit: 17:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Ureinwohner Lateinamerikas sind besonders vom Coronavirus bedroht. Evangelikale Missionare betreten auch ohne Erlaubnis die Territorien isoliert lebender indigener Völker, in Zeiten der Pandemie ist das lebensgefährlich. Zudem klagen die Indios in Venezuela, Brasilien und in anderen Amazonas-Staaten darüber, dass ihnen die Regierungen keine ausreichenden medizinischen Hilfsgüter zur Verfügung stellen. Indigene der Kaingang aus dem Reservat „Apucaraninha“ haben nun den Zugang zur Dorfregion, sechzig Kilometer von Londrina entfernt (Großstadt im brasilianischen Bundesstaat Paraná) blockiert. Damit wollen sie eine Ansteckung mit dem neuen Coronavirus vermeiden.

Die Blockade wurde am Dienstag (9.) auf den zum Reservat führenden Straßen installiert. Kurz zuvor waren mehrere Infektionen in der Nähe des Dorfes bestätigt worden. Laut dem am Dienstag vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Bulletin hat Londrina 674 bestätigte Fälle der Krankheit und 33 registrierte Todesfälle. In ganz Paraná gibt es 7.314 Fälle mit 253 Todesopfern. An den Kontrollpunkten überprüfen die Indios mit Atemschutzmasken und Alkoholgel diejenigen, die vorbeikommen und in das Gebiet einreisen möchten. Im Dorf wurde noch kein Fall bestätigt, im Reservat leben etwa 1.900 Ureinwohner.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!