Wiedereröffnung von Machu Picchu verchoben – Update

machu-picchu

Weltberühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu (Foto: Archiv)
Datum: 13. Juni 2020
Uhrzeit: 21:02 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund der Corona-Pandemie sind auch im südamerikanischen Land Peru die Tourismus-Aktivitäten stark eingeschränkt. Die Inka-Zitadelle von Machu Picchu wird ab dem 1. Juli, dem Datum an dem die Wiederaufnahme der touristischen Aktivitäten geplant ist, nur 675 in- und ausländische Besucher pro Tag empfangen (75 pro Stunde einschließlich Reiseführer), gab der Regional-Gouverneur von Cusco, Jean Paul Benavente García, bekannt. Vor Covid-19 waren mehr als 2.500 Besucher pro Tag in Machu Picchu zu Gast und in der Hochsaison mehr als 5.000.

Die Begrenzung der Besucher ist Teil einer ersten Stufe des Gesundheitsprotokolls, zu der unter anderem die Bewertung der sozialen Distanzierung, die Verwendung von Masken und die Einschränkung bestimmter Gebiete gehören. Ein sogenannter „Ampelmechanismus“ garantiert, das eine Gruppe wartet, während die andere Gruppe auf festgelegten und zum Teil neuen Routen passieren kann (Eine Stunde und 20 Minuten bis maximal zwei Stunden).

Update, 23. Juni

Es war ein zu hohes Ziel, Machu Picchu am 1. Juli wieder zu eröffnen. Der Regionalgouverneur von Cusco teilte nun während einer lokalen Pressekonferenz mit, dass die Inka-Zitadelle im Juli nicht eröffnet wird. Ein neues Datum wurde nicht festgelegt. Regionalbehörden und Gewerkschaften hatten gegen die Ankündigung der Zentralregierung protestiert, die Zitadelle wieder zu öffnen, aus Angst, dies würde zu einem Anstieg der Infektionen in der Region führen. Aktuell gibt es im südamerikanischen Land 257.447 bestätigte Infektionen und 8.223 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hp

    Ja mit den fast 700 wäre das die Anzahl welche ursprünglich da gewohnt / gelebt sind. Was immer montiert wurde, dass die 5000 das Fundament lösen würde.

    Aber es sind die $ / € die für den Besuch fliessen… ca 100..200$ ab Hotel in Cusco.

    Trozdem es ist ein tolles Erlebnis … Bus ab Cusco zur Bahnstation und weiter..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!