Venezuela: Erklärung der Hohen Vertreterin im Namen der Europäischen Union zu den jüngsten Entwicklungen

vene

Venezuelas Übergangspräsident Juan Guaidó ist der legitime Führer der Nationalversammlung von Venezuela (Foto: Archiv)
Datum: 17. Juni 2020
Uhrzeit: 15:44 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 10. Juni erließ der venezolanische Oberste Gerichtshof (TSJ) eine Entscheidung, mit der dem im November letzten Jahres innerhalb der Nationalversammlung eingesetzten Wahlkomitee eine Frist von 72 Stunden eingeräumt wurde, um die Namen der Kandidaten für das Amt des Rektors des Wahlrates (CNE) zu ermitteln. Am 12. Juni ernannte der Oberste Gerichtshof Venezuelas die Rektoren des CNE. Am 15. Juni suspendierte das selbe Gericht den derzeitigen Vorstand von „Accion Democratica“ (AD), einer der wichtigsten Oppositionsparteien und Mitglied der Oppositionsgruppe und ernannte einen Ad-hoc-Vorstand. Diese Entscheidungen reduzieren den demokratischen Raum im Land auf ein Minimum und schaffen zusätzliche Hindernisse für die Lösung der tiefgreifenden politischen Krise in Venezuela.

Freie und faire Parlaments- und Präsidentschaftswahlen, die internationale Standards respektieren, sind der Schlüssel zur Überwindung der Krise in Venezuela. Ein unabhängiger und ausgewogener CNE sowie gleiche Wettbewerbsbedingungen, die die Beteiligung von politischen Parteien und Kandidaten ermöglichen, sind ein Eckpfeiler für einen glaubwürdigen Wahlprozess. Die EU fordert die Regierung und die Opposition auf, sinnvolle und umfassende Verhandlungen über die Verfassung des CNE und die Aufhebung des Verbots von Oppositionsparteien aufzunehmen. Alle nationalen Akteure sollten im Interesse aller Venezolaner an den Verhandlungstisch zurückkehren.

In einer Zeit, in der eine komplexe humanitäre Situation zur politischen Krise beiträgt, müssen alle Parteien in Venezuela ihre Kräfte bündeln, um menschliches Leid zu bekämpfen und Wege zu einer nachhaltigen und umfassenden politischen Lösung zu finden. Die EU bekräftigt ihre Unterstützung für alle sinnvollen Bemühungen in dieser Richtung sowie ihr langfristiges Engagement für das venezolanische Volk und setzt sich dafür ein, mit den Venezolanern und der internationalen Gemeinschaft, auch im Rahmen der Internationalen Kontaktgruppe, auf eine friedliche Rückkehr zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hinzuarbeiten.

Pressemitteilung

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Der Lacher schlechthin: „Die EU fordert die Regierung und die Opposition auf, sinnvolle und umfassende Verhandlungen über die Verfassung des CNE und die Aufhebung des Verbots von Oppositionsparteien aufzunehmen.“

    Genau so gut könnte die EU fordern, dass die Hölle zufriert!
    noesfacil

  2. 2
    Gmür Rudolf

    da hilft nur xxxxxxxxx

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!