Argentinien: Höchste Anzahl an Todesfällen und Infektionen an einem Tag

buenos

Eine Krise mit hoher Inflation wie die in Argentinien (53,8 Prozent im Jahr 2019) hat negative Auswirkungen auf alle sozialen Schichten, trifft aber die Ärmsten (35 Prozent der Gesamtbevölkerung von 44 Millionen Menschen) viel härter (Foto: Alex Proimos)
Datum: 19. Juni 2020
Uhrzeit: 16:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Argentinien hat am Donnerstag (18.) 1.958 Fälle von Coronavirus in seinem Hoheitsgebiet hinzugefügt und die Gesamtzahl der Ansteckungen betrug 37.510. 35 Menschen haben aufgrund der Krankheit in den letzten 24 Stunden ihr Leben verloren und laut offiziellen Angaben gibt es bereits 948 bestätigte Todesfälle durch das Virus. Die Hauptinfektionsquelle des südamerikanischen Landes ist die Metropolregion Buenos Aires, in der etwa 13 Millionen Menschen leben.

In beiden Fällen, sowohl positive Fälle als auch Verstorben, ist dies die höchste Zahl an einem Tag. Die Republik im Süden Südamerikas grenzt im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay und wird im Osten durch den Atlantischen Ozean begrenzt. Die Zahlen belegen, dass das Land den bislang schlimmsten Moment seit Beginn der Pandemie durchlebt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!