Umweltschutz: Neues Meeresschutzgebiet in Costa Rica

gebiet

Das neue Meeresbewirtschaftungsgebiet grenzt an das Meeresschutzgebiet Barra del Colorado (gegründet 2019) an (Foto: Prensa Incopesca)
Datum: 30. Juni 2020
Uhrzeit: 17:15 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Weltmeere bedecken mehr als siebzig Prozent der Erdoberfläche und gelten als Oasen für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass in Schutzgebieten die Artenvielfalt wie auch die Individuenzahl und -größe vieler Arten nachweislich zunehmen. Das zentralamerikanische Land Costa Rica ist auch beim Umweltschutz vorbildlich. Ein gutes Viertel der Landesfläche steht unter Naturschutz. Am Montag (29.) haben Präsident Carlos Alvarado und der Minister für Umwelt und Energie (Minae), Carlos Manuel Rodríguez, die Schaffung des Meeresschutzgebiets „Barra del Colorado“ angekündigt.

Das neue Schutzgebiet befindet sich im nördlichen Bereich von Limón und grenzt an die Gewässer zu Nicaragua. Mit einer Ausdehnung von 667,82 km² können die Durchgangsräume und Fortpflanzungsorte von Garnelen, Hummern, Fischen, Rochen, Mantas, Haien, Säugetieren und Meeresschildkröten erhalten werden. Minister Rodríguez betonte, dass das Hauptaugenmerk des neuen Meeresbewirtschaftungsgebiets auf der Erhaltung, nachhaltigen Nutzung und der gerechten Verteilung der Meeresküstenressourcen liegen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Mal endlich wieder eine gute Nachricht, welche ein wenig Hoffnung in all dem humanen „Dreck“, welchen wir und unsere Mitmenschen in ihrer ungehemmten Gier so veranstalten, aufkommen lässt.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!