Coronavirus in Brasilien: Mehr als 1.000 Arbeiter eines Schlachthofs infiziert – Update

jbs

JBS ist der weltweit größte Fleischproduzent (Foto: JBS/Grafik: worldometers)
Datum: 04. Juli 2020
Uhrzeit: 15:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Mehr als 1.000 Arbeiter in einem Schlachthof für Schweine sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit Covid-19 infiziert. Die hohe Infektionsrate zeigt die Herausforderungen, denen sich brasilianische Fleischunternehmen während der Corona-Pandemie im größten Land Südamerikas gegenübersehen. Laut Unterlagen der Staatsanwaltschaft begannen am 25. Mai massive Tests im JBS-Werk in Dourados im Bundesstaat Mato Grosso do Sul. Von 4.134 Tests waren 1.075 bis zum 1. Juli positiv. Das Unternehmen teilte in einer Erklärung mit, dass es seinen Notfallplan unmittelbar nach Bestätigung des ersten Falls im Werk umgesetzt habe, um eine weitere Kontamination der Arbeitnehmer zu verhindern.

„JBS“ ist der größte Fleischproduzent der Welt und das größte Fleischverarbeitungsunternehmen in Südamerika. Das Geschäftsfeld ist die Verarbeitung, Zubereitung, Verpackung und der Vertrieb sowohl von frischem, gefrorenem als auch verarbeitetem Fleisch. „JBS“ hat 23 Verarbeitungsstätten in Brasilien sowie sechs in Argentinien. Exportiert wird vor allem in die EU, nach Russland, Israel, Lateinamerika, in die USA, nach Marokko, Hongkong, Ägypten und Saudi-Arabien.

In derselben Gemeinde meldete auch eine Geflügelfabrik der „BRF“ einen Ausbruch des Coronavirus. Die Fabrik bestätigte 85 Fälle von Covid-19, das Werk beschäftigt 1.500 Mitarbeiter.

Update, 5. Juli

China hat die Einfuhr von zwei brasilianischen Schweinefleischverarbeitungsbetrieben (JBS und BRF) nach Angaben der Pekinger Zollbehörde im Rahmen strenger Maßnahmen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus ausgesetzt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Mark

    Tönnies in Gütersloh hatte das gleiche Ergebnis, die Produktion wurde sofort eingestellt und das Werk bis auf weiteres geschlossen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!