Weltweiter Rekord von neuen Coronavirus-Fällen an einem einzigen Tag

maske

Einführung der Maskenpflicht trägt zu einer Verlangsamung der Ausbreitung von Covid-19 bei (Foto: MarcelloCasal/AgenciaBras)
Datum: 05. Juli 2020
Uhrzeit: 15:41 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Samstag (4.) einen Rekordanstieg an Coronavirus-Fällen in der Welt mit einem Anstieg von 212.326 Infektionen in nur 24 Stunden gemeldet. Der starke Anstieg ist laut dem täglichen Bericht der Agentur auf die Ausbreitung der Krankheit in den USA, Brasilien und Indien zurückzuführen. Die Zahl der Todesfälle weltweit blieb bei etwa 5.000 pro Tag.

Laut einer Reuters-Zählung haben globale Coronavirus-Fälle am Freitag die Marke von elf Millionen überstiegen. Dies ist ein weiterer Meilenstein in der Ausbreitung der Krankheit, bei der in sieben Monaten mehr als eine halbe Million Menschen ums Leben gekommen sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Es ist schon fragwürdig dass durch den Journalismus, ständig nur Coronavirus Neuinfektionen bekannt gegeben werden, als ob es keine anderen Themen mehr gibt. Insoweit die Bevölkerung dem schon überdrüssig ist.
    Die größte Frage stellt sich nicht wie viel Neuinfektionen, sondern was der Krankheitsverlauf bewirkt, wenn man die Zahlen richtig hinterfragt werden in vielen Ländern Corona als Todesursache angegeben, weil Kosten erstattet werden, die beim normalen Tod nicht erstattet werden, es werden Zahlen veröffentlicht obwohl man nicht weiß ob wirklich Corona dahintersteckt und die überwiegenden Fälle, wären doch auch ohne Corona gestorben oder zumindest auch mit einer normalen Grippe.
    Fakt ist aber auch, dass in vielen Ländern durch zu wenig oder falsche Ernährung die Menschen nicht mehr diese Abwehrstoffe haben die einen normalen Krankheitsverlauf auslösen würden.
    Hier sollte mal richtig recherchiert werden, dann würde man auf ganz andere Zahlen kommen, insbesondere die Frage der nun in diesem Zusammenhang wirtschaftlichen Folgen alles rechtfertigen.

    • 1.1
      noesfacil

      Señor, fragwürdig ist eigentlich nur die von Ihnen hier an den Tag gelegte Form der Realitätsverweigerung.
      noesfacil

  2. abgesehen davon,daß ich die veworrenen ausführungen von miguel nicht ganz folgen kann,ist das schon mehr als realitätsverweigerung.realität ist,daß der tod auf der ganzen erdkugel zuschlägt,und kein ende in sicht ist,bis die ganze weltbevölkerung durchseucht ist,und nicht mal klar ist ob oder wie lange immunität gegeben ist. in venezuela geht der covid erst richtig los, von der krampfhaften verheimlichung der tatsächlichen toten ist das regime ja weltmeister.bleibt gesund !!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!