Peru: Verfassungsreform zur Beseitigung der parlamentarischen Immunität – Update

peru

Das Staatsoberhaupt der Andenrepublik wies auch auf weitere Änderungen hin (Foto: presidencia)
Datum: 06. Juli 2020
Uhrzeit: 15:37 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Perus Präsident Martín Vizcarra hat am Sonntag (5.) ein Referendum über eine Verfassungsreform angekündigt. „Im Rahmen meiner Befugnisse kündige ich an, dass ich die Reform zur Aufhebung der parlamentarischen Immunität einem Referendum unterziehen werde. Die Peruaner sollen entscheiden können, ob dieses Vorrecht beibehalten oder beseitigt werden soll“, so Vizcarra in einem Interview.

Das Staatsoberhaupt der Andenrepublik wies auch auf weitere Änderungen hin. Nach seinen Worten wird die Exekutive ein Projekt vorlegen, das die Wahlgesetzgebung dahingehend ändern wird, dass Personen, die wegen Verbrechen mit Strafen von mehr als vier Jahren verurteilt wurden, kein öffentliches Amt anstreben können.

Update

Der peruanische Kongress hat eine Verfassungsreform gebilligt, die die Immunität der Parlamentarier und des Präsidenten aufhebt. Mit der neuen Abstimmung stellte der Kongress auch fest, dass der Präsident wegen Verbrechen gegen die öffentliche Verwaltung angeklagt werden kann, die während seiner Amtszeit oder früher begangen wurden. Die Verfassungsreform muss in der nächsten Legislaturperiode, die an diesem Montag begann, ratifiziert werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Na das hört sich doch mal ziemlich fortschrittlich und zukunftsweisend an.
    Ob die das wirklich auch durchziehen?
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!