Heuschreckenwolke nähert sich Brasilien weiter

heu

Die brasilianische Regierung hat in zwei südlichen Bundesstaaten des Landes einen "pflanzengesundheitlichen Notfall" ausgerufen (Foto: TVBrasil)
Datum: 21. Juli 2020
Uhrzeit: 17:23 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine Heuschreckenwolke ist in den letzten Tagen nach Brasilien und Uruguay zurückgekehrt und hat Besorgnis ausgelöst. Die brasilianischen Behörden glauben, dass das Problem vor allem durch den Einsatz von Agrotoxinen gegen die Insekten bekämpft werden kann. Experten stufen die Methode jedoch als äußerst schädlich für die Umwelt ein. Aktuell befindet sich die Heuschreckenwolke etwa 120 Kilometer von der Stadt Barra do Quaraí entfernt (brasilianische Gemeinde nahe der Grenze zu Uruguay und Argentinien) – die kürzeste Entfernung seit den ersten Warnmeldungen.

Die hohen Temperaturen am vergangenen Wochenende in der südlichen Region Brasiliens begünstigten nach Ansicht von Experten die Verbreitung der Heuschrecken der Art „Schistocerca cancellata“. Die Insekten trafen Mitte Mai aus Paraguay in Argentinien ein. Heute gibt es in beiden Ländern Insektenwolken, die die Nutzpflanzen in den Regionen angreifen und vernichten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!