Bogotá: Quarantäne für fünf Millionen Menschen – Update

bogota

Nach Angaben des Nationalen Gesundheitsinstituts (INS) ereignete sich ein Drittel der Todesfälle in Bogotá (111) (Foto: bogota.gov)
Datum: 22. Juli 2020
Uhrzeit: 17:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bogotás Bürgermeisterin Claudia López wird ab Donnerstag (23.) eine strikte Quarantäne für fünf Millionen Menschen verhängen. Nach ihren Worten schreitet die Coronavirus- Pandemie voran und die Regierung weigerte sich, eine absolute Quarantäne für die gesamte kolumbianische Hauptstadt zu genehmigen. „Die Regierung hat nachdrücklich darauf hingewiesen, dass sie keine Quarantäne in ganz Bogotá genehmigen wird. Deshalb besteht die andere Möglichkeit darin, die Quarantäne nach Orten/Stadtteilen zu verhängen“ so López in einer virtuellen Pressekonferenz. „Im Zentrum, südlich und südwestlich der Stadt, werden zwischen Donnerstag und Sonntag fast fünf Millionen Einwohner vier Tage hintereinander unter Quarantäne gestellt“, fügte sie hinzu.

Update, 24. Juli

Kolumbien verzeichnete am Donnerstag 315 Todesfälle durch Coronavirus, die höchste Zahl, die an einem einzigen Tag seit der ersten Ansteckung im Land am 6. März verzeichnet wurde. Die Daten zeigen einen Anstieg von 52,91% gegenüber den durchschnittlich 206 Todesfällen in der letzten Woche. Das tägliche Bulletin des Gesundheitsministeriums berichtete über 7.945 Infektionen, von denen sich 3.750 in der Hauptstadt ereigneten. Nach Angaben des Nationalen Gesundheitsinstituts (INS) ereignete sich ein Drittel der Todesfälle in Bogotá (111).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!